Sie lesen: Start > Unentschieden > Das Feedback zu dieser Facebooksache

Das Feedback zu dieser Facebooksache

Beim Essen heute Mittag war Thema, wie das Feedback auf den Facebookartikel war. Ihr erinnert euch vielleicht, neulich schrieb ich über die automatische Gesichtserkennung auf facebook.

1 Bilder angelegt neu

Foto: Bilder für Facebook angelegt – neu

Das ist einer der meistgelesenen Artikel in meinem Blog. Seit acht Jahren schreibe ich über Hamburg und Berlin und schaffe dann mit einem DEINE HACKFRESSE WIRD VON FACEBOOK ERKANNT Artikel so viel Aufmerksamkeit wie nie zuvor. Es ist ein Kreuz mit diesem Internet, aber da kann man nix machen, was? Ich freue mich, auch wenn es ohne Hamburg und Berlin ist.

Der Artikel war im Fernsehen. Im Wochenjournal am Samstag Mittag im ZDF gibt es Die Woche im Web vom 11. Juni 2011 und da kann ich mich selbst im Fernsehen anschauen. Ich gebe zu, ich finde das cool. Das hatte ich so noch nicht.

Ich war im Radio. Für fünf Minuten. Auf Radio Fritz, in Berlin, in der Sendung Trackback: TRB 233: E3, Gesichtserkennung, kino.to, Wahlgesetz, @ignantblog. Leider mit Rauschen in der Telefonleitung. Das war bei der Verwandtschaft, die leider erst nach dem Telefonat sagte „natürlich rauscht das Telefon wenn man die Internetkiste anschaltet„. Doof, aber da kann man leider nix machen. Es war trotzdem toll, wie die vorigen Male auch (verdammt, ich war jetzt schon viermal auf Radio Fritz? 2007, 2008, jetzt und irgendwann im Studium? Und ich muss das im eigenen Blog nachlesen? Und wieso kann man die alten Ausgaben nicht mehr hören?)

Der Artikel erscheint wahrscheinlich noch in einer großen, überregionalen Tageszeitung. Er ist noch nicht gedruckt, das kommt aber (angeblich) noch.

Auf Rivva kann man das Online Feedback zum Artikel sehr schön sehen.
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8. Ich habe alles gelesen. Danke sehr.

Die nicht so internetaffinen Bekannten sagen, das ich in den Kommentaren des Facebookartikel ganz schön einen auf die Mütze bekomme. Das kann ich so nicht bestätigen. Ja, es gibt berechtigte und alberne Kritik, ja, es wird gemeckert, aber alles in einem für mich absolut noch annehmbaren Ton. Ein Shitstorm sieht anders aus, liebe Bekannte, ganz anders.

Schön auch, dass Tatsächlich die Ansichtszeit pro Besucher im Facebookartikel von einer Minute auf über acht Minuten gestiegen ist. Scheinbar hat ein Großteil der Besucher den Kram zumindest halbwegs gelesen. Ja, ich weiß, dass das alles ungenau ist, aber es freut mich trotzdem. Das ist, neben dem starken Anstieg der Besucherzahl die auffälligste Änderung in der Statistik. Knapp 9000 eindeutige Besucher hat der Artikel inzwischen. Das ist viel für mein kleines Blog.

Und zum Schluss noch die Erkenntniss, dass sich über 50 Personen den Artikel ausgedruckt haben. Ich sehe das in den Statistiken des Addthis-Buttons. Ist das nicht toll? Mein Blog wird gedruckt und in der Bahn gelesen (Anmerkung: Die Druckfunktion wird von euch sträflich vernachlässigt und ist generell unterbewertet).

Ich hatte die Profilfotos nochmal neu erstellt. Mit Blumen, mit noch mehr Blumen. Mit wundervollen Plakaten und Motiven, mit Sonnebrillen, mit Glitzerkrams und jeder Menge billigen Effekte. Es gibt sogar gefälschte Bärte. Es macht Spaß, mit seinem Avatarfoto auf pixlr.com und picnik.com zu spielen. Ich kann das nur empfehlen, die Fotos sehen danach deutlich besser aus, selbst mit mir als Motiv.

Vielen Dank.

One comment

  1. Achim B. says:

    Anscheinend vs. scheinbar.

    (Ich hätte an dieser Stelle gerne einen Link eingesetzt, aber das ist anscheinend nicht möglich.)

Kommentar verfassen