Wissenswert. Telekom kaputt, langsamer als eine Stechmücke

Update: Spannend. Bei der Telekom-Tochter congstar gibt es DSL ohne Drosselung. Quelle.

Zusammenfassung: Die Telekom bestraft hier ganz klar Familien mit Kindern. Das ist keine Drosselung, das ist kaputt.

Die Telekom drosselt demnächst ihre DSL-Anschlüsse. Ich bin bei der Telekom und bin eigentlich bislang sehr zufrieden damit. Die machen nicht meinen Anschluss kaputt, es geht um neue Verträge.

digital media meta table

Ab dem 2. Mai 2013 sind folgende Volumina in den Festnetztarifen integriert:
Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 16 Mbit/s: 75 GB
Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 50 Mbit/s: 200 GB
Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 100 Mbit/s: 300 GB
Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 200 Mbit/s: 400 GB
Ist die Volumengrenze erreicht, sehen die Leistungsbeschreibungen eine einheitliche Reduzierung der Internetbandbreite auf 384 Kbit/s vor. Es geht hier um die Summe aus empfangenen und gesendeten Daten.

Ich kaufe 16.000 Kbit Internet und plötzlich habe ich nur noch 384 Kbit.

Mein gekauftes Produkt kann dann nur noch bei

Bei 16 Mbit/s: 75 GB nur noch 2,4% der Geschwindigkeit.
Bei 50 Mbit/s: 200 GB nur 0,77% der Geschwindigkeit.
Bei 100 Mbit/s: 300 GB nur 0,38% der Geschwindigkeit.
Bei 200 Mbit/s: 400 GB nur 0,19% der Geschwindigkeit.

Man sieht hier sehr schön: Das ist keine Drosselung, das ist kaputt.

Drosselung ist nur ein Marketing-Begriff, um es besser aussehen zu lassen. Das stimmt aber nicht. Wenn das von mir bezahlte Produkt nur noch 0,77% seiner Leistung schafft, dann ist das kaputt.

Als Vergleich, für Vaddi:

Update: Dieser Vergleich hinkt, ich weiß, Danke für das Feedback. Dieser Vergleich soll NUR deutlich machen, wie stark die Geschwindigkeit gedrosselt, bzw kaputt gemacht wird. Mehr nicht. Dieser Vergleich ist für Leute, die mit Mbit und Kbit Angaben nichts anfangen können und bedenken Sie, dass quasi niemand etwas damit anfangen kann.

Mein Auto fährt, wenn ich 75 Kilometer weit gefahren bin, plötzlich nicht mehr mit 50 km/h, sondern nur noch mit 0,77% der Geschwindigkeit, das sind dann 0,38 km/h. Null-Komma-drei-acht Kilometer in der Stunde. Das ist die Geschwindigkeit einer Riesen-Schildkröte, die schafft immerhin auch 0,37 km/h.

Nochmal. Das ist keine Drosselung. Wenn mein Auto nicht mehr 50 km/h fährt, sondern langsamer ist als eine Stechmücke (1,4 km/h), Maulwurf (4 km/h) oder eine Stubenfliege (8,2 km/h), dann ist das kaputt.

Anders gerechnet. Wenn ich den Anschluss voll nutze, also mit voller Geschwindigkeit surfe, dann habe ich
DSL 16.000: ca. 10,4 Stunden bzw. 1,4% der Länge eines Monats
VDSL 50: ca. 8.9 Stunden bzw. 1,24% der Länge eines Monats
VDSL 100: ca. 6.7 Stunden bzw. 0.93% der Länge eines Monats
VDSL 200: ca. 4.4 Stunden bzw. 0.61% der Länge eines Monats
die volle Geschindigkeit. Ich bezahle jeden Monat ein Produkt, dass ich, wenn ich es voll nutze, in 98,6% der Zeit gar nicht nutzen kann?

Bei mir ist der 16 Mbit Anschluss nach 10,4 Stunden abgeschossen.

Abgeschossen? Ja, abgeschossen. Ich kann in Zukunft eure DSL-Anschlüsse „abschiessen“, zusperren, langsamer machen. Ich brauche nur eure IP Adresse. Dann sende ich euch Berge von Daten und nach ein paar Stunden wird euer DSL Anschluss in den langsamen Modus geschaltet und ist kaputt. Einer dieser Aspekte, die in der Presse leider keine Rolle spielen. Aber die Jungs von Mobile Macs haben recht, die Filmindustrie wäre bescheuert, wenn sie diese sensationell einfache Möglichkeit nicht nutzen würde und allen Torrent-usern die Anschlüsse abschiesst. Das ist zu verlockend, das wird sicherlich kommen, sie wären bekloppt, wenn sie es nicht machen.

Der „normale“ Leser denkt jetzt „Was interessiert mich dieser Kram?? Ich habe keine Ahnung wovon der redet, habe ich überhaupt so viel Giga-Dings?“.

Und da wird es spannend. Diese 75 GB sind nicht wirklich viel. Wenn man will, bekommt man die schnell voll.

Sie wohnen mit mehreren Leuten im Haus.
Muddi, Vaddi, zwei Kinder (oder eine WG mit drei, vier Personen). Die Kinder haben jeweils einen Rechner, eine Konsole oder ein iPad, Vaddi daddelt auf dem Computer und Muddi nutzt ein iPad. Wie sollen 75 GB, bzw 200 GB für eine Familie reichen?
Die Kids hängen permanent vor YouTube, die Familie schaut sich Filme auf Amazon Lovefilm an, irgendjemand hört viel Music auf Spotify, ab und an wird eine Mediathek der ARD oder vom ZDF genutzt und Online Gaming verursacht auch permanet Traffic. Da kommt schnell was zusammen, insbesondere die Videos sprengen das Kontingent schnell.

Fazit:

Traurig zu sehen, wie Deutschland immer weiter degeneriert. Dass wir es im 21. Jahrhundert nicht schaffen, ein unbegrenztes und flächendeckend schnelles Datennetz bereitzustellen in einem Land, dass sich selber gern als Wirtschafts- und Forschungsnation sieht, ist ein Drama.

Die Telekom bestraft hier ausserdem ganz klar Familien mit Kindern.
Die Kids schauen heutzutage eben stundenlang YouTube und andere Videos im Netz. YouTube dient als primäre Quelle für Musik und Musik läuft eben den ganzen Tag lang. Die 75 GB sind in diesem Fall ein Witz.

Hörenswert dazu:

mobileMacs Podcast. Da wird ausführlich erklärt, warum das alles ganz großer Mist ist. Der Link springt an die richtige Stelle im Podcast, man muss nur Play drücken. MM107 Der neue Morseanschluss der Telekom. Das ist wirklich gut, das Thema wird nirgendwo sonst so umfassend erklärt.

Das Thema wird viel diskutiert und schlägt hohe Wellen.
Lesenswert dazu, eine Auswahl:

BILD.de, da geht es ab in den Kommentaren – Telekom schafft DSL-Flatrates ab

Auch bei Heise ist richtig was los zum Thema: Bandbreiten-Drossel: Telekom kappt Festnetz-Flatrates Update.

Lumma.de – Telekommunikationsanbieter und die Irrtümer

Lawblog.de, auch die Kommentare beachten – Telekom schafft die Internetflatrate ab

Was ich mich Frage:

Ist das der politische Wille, dass dem Volk die Grundversorgung an Internet kaputt gemacht wird?
Was ist mit dem Volumen, das ich nicht ausschöpfe? Warum wird das nicht in den nächsten Monat übertragen?
Warum muss ich für einen DSL-Anschluss, der gar keine 16 Mbit schafft, den vollen Preis zahlen?
Wieso kann ich keinen schnellen Upload dazukaufen?
Werden Voice-over-IP Daten angerechnet?
Ich verstehe den wirtschaftlichen Hintergrund, verstehe aber nicht, warum ich nicht ein Upgrade kaufen kann. Warum gibt es das nicht?
Wenn so viele Nutzer das Kontingent angeblich nicht erreichen, warum die Grenze bei 75 GB und nicht bei 200 GB?

Nachtrag:
Nochmal. Warum 75 GB Traffic im Jahr 2013 möglicherweise nicht ausreichen

Siehe auch:
Links zur Telekom, gedrosseltem Internet und der Netzneutralität

Anmerkung:
Die Links im Artikel zu Congstar sind Affiliatlinks und bringen mir eine Provision im Falle einer Bestellung. Danke.

43 comments

Mentions

  • Jahresrückblick - mein Internet- und Blog-Jahr 2013 | pop64.com
  • DSL-Drosselung oder ‘Verkauft die Telekom defekte Anschlüsse?’ « Florian's Blog
  • Lieblingstweets im April : Jörn Schaars feine Seite
  • Netzneutralität, Heavy User und Dividenden | Die Freiheitsliebe
  • Netzneutralität in Gefahr? Stimmen zur Tempo-Drosselung der Telekom
  • Woanders – Der Wirtschaftsteil | Herzdamengeschichten
  • Der Wirtschaftsteil | GLS Bank-Blog: Geld ist für die Menschen da!
  • Gestern habe ich die sogenannte “Music Streaming”-Option bei T-Mobile gekündigt. « Lars Reineke
  • Deutsche Telekom schafft die Internetflatrate ab
  • Daniel Gruber – Breitbandausbau statt gedrosselte Leitungen
  • Langsam erdrosselt - e13.de
  • Nochmal. Warum 75 GB Traffic im Jahr 2013 möglicherweise nicht ausreichen
  • Links vom 23.04.2013
  • Nachtwächter-Blah » Ich kann in Zukunft eure DSL-Anschlüsse “absc…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.