Hochzeitspaar geht tanzend in Kirche – mit jeder Menge Bonusmaterial

Vor knappe einer Woche stolperte ich irgendwo im Internet über dieses Video von einem getanzten Hochzeitseinmarsch in die Kirche. Ein unbekanntes Video, ein paar Hundert Leute hatten das erst gesehen, mit Menschen, die in lustigen Sonnenbrillen durch den Kirchengang springen und die Hochzeit gebührend einleiten.

screenshot twitter

screenshot twitter uploaded by svensonsan verlinkt zu bit.ly/1Yjld

Ein niedliches Video das ich mir seitdem zig-Mal angesehen habe, warum, dazu gleich mehr.

Beim ersten Mal dachte ich, dass die Braut gerade den Moment ihres Lebens hat, beim zweiten Mal eher „mmh, das Kleid ist wohl ganz schön eng, oder warum tanzt sie gar nicht“. Trotzdem mag ich das Video, liegt wohl daran, dass ich bereits eine eigene Hochzeit hinter mir habe. Das von vielen angestrebte Ziel, die Hochzeit zum „unvergesslichen und schönsten Ereigniss im Leben“ zu machen, düften die Beiden hier wohl erreicht haben.

Innerhalb von sieben Tagen haben sich 12 Millionen Menschen dieses Video angesehen und mal eben 65.000 größtenteil sehr niedliche Kommentare dazu geschrieben. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Ein Hochzeitstanzvideo schafft 12 Millionen Zuschauer in sieben Tagen.

Das „JK Wedding Entrance Dance“ erscheint an allen Ecken und Enden im Netz und immer wieder kann ich es mir ansehen, wenn ich zufällig darüber stolper. Toll, oder?


YouTube Hochzeitstanzvideo direkt swing-Link

Achja.

So ein Erfolg hat natürlich auch seine Auswirkungen.

Im Video tanzen die Damen und Herren zum Lied „Forever“ von Chris Brown. Der Song ist, obwohl über ein Jahr alt, mal eben auf Platz drei der Amazon-Hitliste gestiegen und spült der ansonsten recht bekloppten Musikindustrie, die so ein Video normalerweise sofort aus YouTube entfernen lässt (Copyright! Urheberrecht! Alarm) ordentlich Kohle in die Kasse. 47.000 verkaufte Songs sollten sich finanziell bemerktbar machen. Quelle

Google freut sich über diese Aktion, kann es doch endlich sagen „… Geld verdienen mit YouTube-Videos …„.

Das Hochzeitspaar freut sich auch, kommen sie, mit der gesamten Hochzeitstanzgesellschaft, ins Fernsehen. Die haben das ganze Ding einfach nochmal getanzt und hatten wieder Spaß dabei. Da tanzt die Braut dann richtig mit, obwohl das alles irgendwie nicht mehr so fetzt, aber eindrucksvoll belegt, wie lustig es sein kann, wenn man sich völligst zum Horst macht. So etwas finde ich gut. Wenn, dann soll man die Karre richtig in den Dreck fahren.

YouTube Hochzeitstanz Teil 2 direkt Video dings

Wer das Paar auf dem Sofa sehen will, bitte sehr, es gibt natürlich auch ein Interview mit Ihnen.

Prima Sache soweit. Ein niedliches Video dass seinen 15 Minuten Aufmerksamkeit bekommen hat und tatsächlich vielen Leuten gefällt. Zu keinem Tweet habe ich in den 18 Jahren Twitter mehr Feedback bekommen als zu dem Hochzeitstanz-Video.

Aber das Internet wäre nicht das Internet, wenn es so ein Ding nicht sofort durch den Kakao zieht.

Gestern erschien der Scheidungtanz.


YouTube Heiratet nur mit Ehevertrag direkt Dings

Das Video ist eigentlich gar nicht soooo lustig, aber die Idee ist super. „JK Divorce Entrance Dance“ – ganz, ganz großes Tennis. Liegt wahrscheinlich auch hier daran, dass ich schon geschieden bin. Es soll ja Menschen geben, die sich über eine Scheidung sehr freuen, da macht so ein Tanz doch etwas her und bringt endlich Mal ein wenig Spaß in das von Elend und Leid geplagte Familiengericht.

Was viele nicht wissen, das Lied war ursprünglich nur ein Kaugummi-Werbespot.


YouTube Wrigley Doublemint Commercial Video direkt gum

Das wurde dann zu einem Song hoch-gepimt, aber alles hier gezeigten Clips sind deutlich besser als das, was die Musikindustire geschaffen hat. Selbst der Kaugummispot ist schöner als dieser Mr. Untalentiert feat. Miss Knackarsch Videoclip Schwachsinn.

MTV Chris Brown – „Forever“ Hüpfdohlen direkt Video Link

Als Entschädigung für diesen Kommerzmüll gibt es noch die Offbeat bride. Das habe ich aus irgendwelchen Kommentaren bei Metafilter gefischt.

Bitte beachten Sie:
Falls Ihre Lebensgefährtin, Partner, FreundIn oder sonstige Anhängsel in der Nähe sind, bei denen eine Hochzeit auch nur Ansatzweise in den nächsten 100 Jahren eine Rolle spielen könnte:
Zeigen sie denen auf keinen Fall die offbeatbride Seite.

Da gibt es Wedding porn und das ist absolut wunderbar. Stundenlanger Spaß mit ganz, ganz vielen Hochzeiten. Unfassbar, wie toll diese Seite ist, warum gibt es so etwas nicht auf Deutsch?

Ist das Internet nicht manchmal wundervoll?

via: the daily what, readwriteweb und metafilter

5 comments

  1. Caro says:

    Also das Original-Video könnte ich ja immer wieder sehen, aber dass die hinterher durch die Fernsehsendungen geschleift wurden und das nachtanzen sollten, macht den Effekt des Videos kaputt, finde ich. Schade, dass sie’s mitgemacht und es nicht einfach haben drauf beruhen lassen…

  2. Pingback: TeNo Blog » JK wedding entrance dance
  3. Christine says:

    „Dieses Video enthält Content von Sony Music Entertainment. Es ist in deinem Land nicht mehr verfügbar.“ findet man neuerdings, wenn man sich das erste Video ansehen möchte. Eine Schande! Sony macht sich damit ganz sicher keine Freunde.

    Unbegreiflich dieser Schritt. Wie kann man etwas derart zu Herzen gehendes, das offensichtlich Menschen rund um den Globus rührte und somit die beste Werbung, das beste Verkaufsargument ist, derart kommerziell abtöten?
    Dumm, wirklich dumm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.