Sie lesen: Start > Unentschieden > Auf dem Weg zur Arbeit ins Web 2.irgendwas Wunderland

Auf dem Weg zur Arbeit ins Web 2.irgendwas Wunderland

Hallo Zielgruppe.
Es gibt da ein Blog, das nennt sich polyblog. Von denen war jemand bei Harald Schmidt und hat ganz begeistert von diesem Web 2.irgendwas erzählt. Spannendes Thema, alles freuen sich, Studenten überschlagen sich mit Diplomarbeiten zum Thema, es gibt tausende Umfragen, Trends werden gesetzt und alle freuen sich nen Horst.
Bei diesem Web 2.irgendwas steht der gemeine User im Mittelpunkt. Einige nennen es auch ‚user generatet content‘, das ist dann sowas wie dieser Text den sie hier gerade lesen, oder ein Video, oder ein Podcast, oder Fotos, oder Fotos mit Text, oder ne Googlemap mit meinem Fotos bei Flickr die mit den plazes verknüpft werden.
Da hat das Praktikantenteam bei polylux richtig gut aufgepasst. Web 2.irgendwas kann man ‚Trend‘ nennen und da mache ich doch glatt mit.
Tita von Hardenberg angefangen und die Messlatte sehr hoch gelegt mit dem Video.
Der Weg zur Arbeit
Das wurde bereits ausreichend kommentiert im Netz, bei spreeblick und im fontblog, bei yamb, im Goethe-blog, bei Wortfeld, und Herr Schwenzel hat den Trend erkannt und filmt sich auch auf dem Weg zur Arbeit, darüber schreiben dann wieder die anderen, auch der Fischmarkt macht mit und es gibt immer mehrAuf dem Weg zur Arbeit“ Videos.

Das kann ich auch. Daher gibt es von mir den „Auf dem Weg zur Arbeit“ Clip aber seien sie gewarnt.

arbeitsweg

Es ist langweilig und schlimm verwackelt, aber immerhin in Farbe dafür dann ohne sinnvollen Ton.
Ein paar Texte versuchen die Video-Einöde aufzulockern, es fehlen Plot-Points, es gibt keinen Sex, keine Titten und überhaupt keinen Porn, es wird nur einmal geflucht, man sieht den Weg von Eimsbüttel nach Ottensen, jede Menge Strassen, Bäume, meine Hackfresse, viele andere Hackfressen, Ampeln, Kreuzungen, das Westend-Ottensen, das neue Büro von SinnerSchrader, die Borselstrasse, die Borselhöfe, die Treppe zum Büro und jede Menge Kopfsteinpflaster.
Falls jemand wissen möchte was der schnellste Weg von Eimsbüttel nach Ottensen ist, bitte schön, da kannste jetzt nachschauen.

5 comments

  1. Christian says:

    Ha! Da! Bei 9:15. Da rechts. Bei der letzten Ampel vor Ottensen. Da hab ich mal gewohnt. Dachte damals, das wäre auch Ottensen. Ist es nicht?

    Jetzt bin ich in Lokstedt. Nunja. Ist ruhig da. Sehr ruhig…

  2. Pingback: jovelblog

Kommentar verfassen