In Hamburg Meiendorf gibt es einen neuen Zebrastreifen, aber, wie jetzt?

An der U-Bahn Meiendorfer Weg wird gebaut. Die Bushaltestelle wird irgendwie neu gemacht. Im Zuge dessen wurde der Parkstreifen gegenüber gesperrt.

Das sieht so aus. Aufmerksame Leser beachten bitte, dass das auch ein Gehweg sein könnte. Und auf einen Gehweg gehört ein Zebrastreifen, oder?

Sieht gut aus, aber, war da nicht noch was?

Richtig.

Der Zebrastreifen an der U-Bahn Meiendorfer Weg endet in der Hecke.

Das hat dann wohl auch der Bauarbeiter Karl-Heinz Uwe Grabowski (Symbolname, frei erfunden) bemerkt und die Schilder für den Zebrastreifen erstmal nicht aufgestellt.

Das alles ist schon sehr, sehr lustig. Aber da geht noch was.

Der Zebrastreifen, der an einer Hecke endet, der im Nichts beginnt, auf einem gesperrten Parkstreifen, der wird tatsächlich genutzt.

Es gibt inzwischen einen Trampelpfad durch die Hecke.

Für sowas liebe ich die Leute ja.

11 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.