Newsletter. Playstation Erfolg und Effekt. Ins Büro schreiten.

Grandioser Newsletter

Selten einen so schönen und vor allem lustigen Newsletter gelesen, wie diesen hier von Ann Handley. Falls Sie mit Newslettern beruflich zu tun haben, lesen, lachen und lernen sie etwas.

Playstation Erfolg

Im Weihnachtsurlaub hatte ich Uncharted 4 angefangen und gestern Abend dann tatsächlich durchgespielt. Endlich. Das wollte ich schon seit sehr langer Zeit machen.

Tolles Ende im Spiel, ein Stück grandiose Videospielkultur, teilweise erstaunlich schwer. Allerdings ist mein Favorit der Serie weiterhin Uncharted 2, das einzige Spiel, bei dem ich nur eine einzige Trophäe von Platin entfernt bin (allerdings aufgrund einer kaputten Festplatte alle Daten dazu verloren habe).

Playstation Effekt

Ich mag es ja sehr, ab und an völlig in einem Spiel zu versacken. Damit ich entspannt in Red Dead Redemption 2 abtauchen kann, habe ich Uncharted 4 beendet und kann jetzt voll einen auf Cowboy machen.

Red Dead Redemption 2 ist ein Traum. Eine Art Wilder Westen Simulation mit erstaunlichen Effekten. Völlig zu Recht wird es überall als eines der besten Spiele aller Zeiten gelobt.

Musik

Beispielsweise höre ich seit Tagen Red Dead Redemption 2 Playlists auf Spotify. Sowas gab es früher nicht und es ist sensationell, dass ich dieses Cowboy-Feeling auch in der Ubahn haben kann.

Überhaupt die Musik. Dafür bin ich anfällig. Ich bin einer derjenigen, die tagelang „my name is nobody“ pfeifen können und jetzt bin ich im Spiel quasi mittendrin. Ein Traum.

Howdy

Faszinierender ist allerdings der Howdy-Effekt von Red Dead Redemption 2.

Im Spiel trifft man auf zahlreiche andere Leute. Die hängen da so rum, vorm Saloon, vorm Frisör, am Bahnhof, überall gibt es vom Spiel gesteuerte Leute

Diese Leute kann man Grüßen und dafür bekommt man irgendwelche Punkte und das ist wohl eine gute Sache.

Also Grüße ich die Leute, wenn ich durch die Pampa reite. Ich grüße sie, wenn ich eine Postkutsche treffe, wenn ich durch eine Stadt Trabe, wenn ich durch den Saloon schreite, ich grüße sie einfach ALLE. Ich bin der freundlichste Cowboy der Videospielgeschichte.

Mit dem Effekt, dass ich mich inzwischen ganz arg zusammenreißen muss, um nicht draußen in Bus, Bahn und Büro alle genauso zu grüßen.

Liest sich jetzt hier etwas merkwürdig, aber ich bin wirklich ganz kurz davor, alle Leute um mich herum permanent zu grüßen.

Schrumpfsack

Das Spiel hat auch eine unfassbare Liebe zum Detail.

Detail bedeutet hier, daß z. B. (angeblich) die Hoden der Pferde schrumpfen, wenn man in tiefem Schnee reitet. Keine Ahnung, ob das stimmt, aber wenn es stimmt, dann, meine Güte, Alter.

Überhaupt Pferde. Ich habe ein Pferd und es heißt HORST. Wie sonst?

Großes Kino

Wenn ich schon Bezug nehme auf großes Kino, muss ich auch die grandiose Geschichte, die sensationellen Dialog, die hervorragenden Cutscenes und vor allem diese geniale Kamera im Spiel erwähnen.

Denn anders als in eigentlich allen Spielen dieser Welt sind die Dialoge hier nicht endlose Blabla-Dinger, die man schnell wegklickt, nein, in Red Dead Redemption 2 sind die alle gut und vor allem unfassbar zahlreich.

Wie dick deren Drehbuch wohl war?…

Ach guck, 2000 Seiten. Na dann. Nebenbei, die im Literaturcafe erzählen noch viel mehr über das Spiel. Kann man lesen, auch als jemand, der keine Spiele spielt, dann weiß man, wie das heutzutage aussieht.

Die S-Bahn ist da.

Ich schreite dann mal ins Büro.

Howdy.

Älterer Beitrag

Tag der offenen Türen an weiterbildenden Schulen. Samstag.

MIOA, neues Autodings in Hamburg. Pi Hole, neues Internetding für die Familie.

Nächster Beitrag

Blog via Email lesen

E-Mail Adresse eingeben und per E-Mail neue Beiträge erhalten. Kann jederzeit abbestellt werden.

Schreibe einen Kommentar