Kurzurlaub in Hamburg mit Kindern

Freunde wollten wissen, was man mit zwei Kleinkind (Kinder sind 1,5 Jahre und 4 Jahre alt) an einem Wochenende in Hamburg machen kann. Ich schrob dazu etwas auf Facebook, hier eine leicht geänderte Kopie.

Kurzurlaub in Hamburg mit Kindern

Mein Favorit zur Zeit: Wildpark Schwarze Berge.

Der liegt etwas ausserhalb, ist auch ohne Auto zu erreichen mit Kind und Kegel, hat einen coolen Spielplatz und natürlich jede Menge Tiere, die zum Teil frei umherlaufen. Ehrlich gesagt sind allein die Hängebauchschweine am Begin des Parks bereits den Eintritt wert. Streichelzoo, Ziegen, Fledermäuse, alles Zipp und Zapp, alles super, so wie man sich einen Wildpark vorstellt. Der Service in der Pommesbude ist verbesserungswürdig, aber man kann nicht alles haben.
www.wildpark-schwarze-berge.de

Hafenrundfahrt

ist schön, muss man machen wenn man zu Besuch ist. Man fährt mit Käpt’n Prüsse, wenn möglich (ich weiß nicht wieso, ist so ein Image Ding, die Hamburger fahren alle mit dem). Abfahrt Landungsbrücken zur „großen Hafenrundfahrt“. www.kapitaen-pruesse.de

Wichtig: Nur bei Flut, nicht bei Ebbe Bei Ebbe/Niedrigwasser zur Hafenrundfahrt. Sonst starrt man nur auf meterhohe Spundwände. Das macht keinen Spaß. Ein Blick auf die Pegelstände in St. Pauli hilft da weiter.

Alternativ gibt es dazu noch die Alstertouristik, aufgeteilt in Alster-Kreuz-Fahrten, Alster-Rundfahrten, Fleet-Fahrten und Kanal-Fahrten. Das macht Laune und man kann insbesondere die Kanalrundfahrt perfekt mit Berlin vergleichen.
www.alstertouristik.de

Deutlich preiswerter mit dem Schiff für die Familie geht es mit der HVV Fähre. Mit der 9 Uhr Tageskarte kann man den ganzen Tag Schiff fahren. Linie 62, von Landungsbrücken bis Övelgönne, da dann am Strand und Elbe rumlaufen.
www.hadag.de

Hagenbeks Tierpark

ist ein echter Kostenfaktor. Eintritt, Pommes, Souvenir, das belastet die Kasse spürbar, lohnt aber, zumindest bei gutem Wetter. Bei schlechtem Wetter geht man, wenn überhaupt, nur in das Tropendingens.
www.hagenbeck.de

Miniatur Wunderland

ist sehr beeindruckend, leider meistens sehr voll am Wochenende und für ein 1,5 Jahre altes Kleinkind total langweilig. www.miniatur-wunderland.de

klick! Kindermuseum

soll auch ganz nett sein, da war ich noch nicht, der Lütte ist noch zu klein dafür. Mit vier Jahren ist das aber etwas anderes.
www.kindermuseum-hamburg.de

Indoorspielplatz Rabatzz

Bei schlechtem Wetter oder wenn euch die Decke auf den Kopf fällt und alle kurz vor der Explosion sind, hilft vielleicht das Rabatzz. Eine einzige Kinderdisko, ganz großes Kino, danach war ich fix und fertig, aber es war lustig. Für die Kinderlosen: Man kann einen Besuch im Rabatzz simulieren. Zwei Stunden lang extrem laut Kinderlieder hören und dabei permanent hüpfen, evtl. direkt vor einem Stroboskop in Augenhöhe. So ungefähr fühlt man sich nach zwei Stunden Rabatzz.
www.rabatzz.de

Planten und Bloomen

geht auch immer, hat einen sehr großen Spielplatz, aber dafür kommt ihr ja nicht zu Besuch nach Hamburg, oder?

Altonaer Museum

Sehr zu empfehlen mit Kind. Details zur Ausstellung und zu den veranstaltungen auf deren Webseite. Altonaer Museum. Direkt nebenan ist das Hamburger Kinderbuchhaus, auch einen Besuch wert.

Mit Schiff, Elbe und einem der beiden Zoos kommt man sicherlich schon relativ weit, bzw. damit ist das Wochenende auch fast vorbei.

3 comments

  1. Zahnwart says:

    Die Hafenrundfahrt aber auf keinen Fall bei hoher Flut machen. Dann kommt man nämlich in der Speicherstadt nicht unter den Brücken durch und muss auf der breiten Elbe bleiben, auch öde. Allerdings: Meine Mutter erzählt heute noch, wie sie mit mir als kleinem Kind (so um die vier Jahre muss ich damals alt gewesen sein) einen Norddeutschland-Urlaub gemacht hatten und dabei auch eine Rundfahrt durch den Hamburger Hafen, weil, sowas gefällt dem Bub doch sicher, Schiffe schauen und so. Große Pleite, ich muss extremst gelangweilt gewesen sein.
    Der Wildpark Schwarze Berge lässt sich übrigens ganz gut mit den Öffentlichen erreichen, vom Bahnhof Harburg fährt ein Bus durch reizvolle Landschaft über den Wildpark bis nach Neuwiedenthal bzw. nach Neugraben.

  2. Lisa Ebner says:

    Danke für diesen ausführlichen Artikel.

    Hamburg ist tatsächlich eine große Stadt, da kann man sehr schnell mit seinen Kindern die Orientierung verlieren. Bis man sich durch die vielen Webseiten durchgeklickt hat vergeht nahezu der ganze freie Tag.

    Auf der Seite … fühle ich mich sehr wohl.

    Dort werden die Ausflugsziele – ideal für uns Eltern – vorsortiert und detailliert aufgelistet: Wo liegt das Ziel; Beschreibung des Zieles; Öffnungszeiten; Eintrittspreise; Ab welchem Kindesalter; Was wird für Kinder und Familien vor Ort angeboten…

    Dank … konnte ich ohne lange Suche gemeinsam mit meiner Tochter sehr schöne Momente erleben.

    Viel Freude in Hamburg,
    Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.