Plastikfrei, #rp18 Tag 2,

Plastikfrei

Hurra. Kinder an die Macht. Die Idee unserer Kinder wird von den Kindern in Familie Buddenbohm aufgenommen und es gibt da jetzt auch eine Woche ohne Plastik. Nach 14 Jahren bloggen ein messbarer Erfolg, der die Welt ein klitzekleines wenig besser macht. Eigentlich war es eine Sendung auf KiKa, aber hey, ich freue mich.

Meine Wenigkeit scheitert in Berlin in Sachen Plastikfrei, aber in Maßen. Es gab Wasser in Mehrweg Plastikflaschen, der Rest war ohne Plastik. Zu Recht meckert meine Familie, denn da geht noch etwas, in den letzten vier Tagen habe ich diverse Sachen in Plastik gekauft.

#rp18 Tag 2

War auf der frühesten re:publica Session jemals. Um neun Uhr, im Technikmuseum, sensationelle Location, mit Fahrstuhlführer(!), luftig, hell, tolle Aussicht, Begrüßung vom Chef, Brezel aufs Haus. Die Session der Frau von Bahlsen, über derdiedas Hermanns war nett, die Idee ist niedlich, so eine Art Laden Dings, der alles besser machen will und Ideen sammelt, irgendwie global, irgendwie viel ich, irgendwie geht überall ganz viel, ich habe es aber nicht verstanden. Schwierig, so viel in so kurzer Zeit zu zeigen, kann auch sein, dass es totaler fancy Quatsch für irgendwelche glutenfreie, geilen Leute aus Berlin Mitte ist, die sechs Euro für zwei Scheiben Toastbrot mit Zeug drin bezahlen, denn es wurde echt alles erwähnt, bis auf Lösungen und konkrete Ansätze.

Gelernt, dass es einen Fleischatlas gibt.

Dann wollte ich zu einer „was bedeutet GDPR für den Bürger“ Session, aber vor der Republica war eine ca 300 Meter lange Schlange am Einlass. Tja. Pech gehabt.

Dann wieder Schlange gestanden für die Metzger-Marketing Session im Technikmuseum, da dürfen nur 100 Leute in den Saal, das ist alles ein wenig suboptimal und sichtlich unzufriedene Leute meckern am Eingang.

Die Metzger Marketing Session war sehr schön. Ein lokaler Handwerksbetrieb, der für 500€ eine unglaubliche Reichweite auf Facebook hatte, eigentlich nur Auszubildende gesucht hat, diverse Shitstorms mit Veganer hatte und trotzdem noch über das Thema lachen können.

Eines der vielen Motive der Metzgerei Hack auf Facebook

Danach war irgendwas mit CRM für Gastro, aber das war nix für mich.

Dann hatte ich einen Call zu, was wohl, GDPR, danach dann eine Code für Kinder Session. Tolles Paper gesehen, „kreative Informatik“. Muss ich mir runterladen.

Sieht aus, wie dieses Dingens von Calliope. Damit kann man schicke Sachen bauen, lohnt sich auch für Erwachsene, denn es gibt schnelle Erfolge.

Ein Teil eines Spiel.

Das Gesamt-Erlebnis hier lässt sich, wie so oft, wie folgt zudmem fassen.

Das habe ich dann auch gemacht und am Schluss die unglaublich tolle Session von Patricia besucht. So viel gelernt über Eltern, Ängste, Probleme und Alarm mit Videospielen. DAS WAR Super! Eine Art Speedating Session. Fünf Minuten Zeit, um über Videospielen zu reden.

Fazit der Session

Habe wirklich viel gelernt.

Cool für das nächste Mal: die Pro und contra Fraktion zu mischen, damit pro mal mit pro redet, und nicht nur pro mit contra. Ein toller zweiter Tag auf der #rp18

2 Gedanken zu “Plastikfrei, #rp18 Tag 2,

Schreibe einen Kommentar