stöckchen: re-publica

stöckchen: re-publica von reinseite.

Was war das und wo geht das hin?
Für mich war das ein Betriebsausflug und muss seitdem ständig den Kollegen erklären, wie, was, wieso und überhaupt das ganze Blog-Gedöns soll.
Es waren drei schöne Tage zum kennen lernen und zuschauen, wie die Anderen das alles machen.

Wo ist dein Geld und aus welchem Blog hast du es?
Geld? Blog? Geld und Blog? Hallo?

In wen hast du dich auf der re-publica verliebt?
In Twitter, in Berlin war ich schon verliebt, in den Bahnhof Gesundbrunnen, in die Kalkscheune, in die Frau, die ein Interview mit mir führte, in die Groupies von René

Warum gibt es so viel Hirnwichserei in den Blogs?
Keine Ahnung? Muss man ja nicht lesen.

Wer ist dein Blog-Star und was hat er gesagt?
René hat gesagt: Alda, das sin meine Groupies.
Fand ich gut, ich arbeite noch daran.
Auch gut war Marius Sixtus, am Freitagabend hat er „Scheiße, die ganzen Bierflaschen fallen aus dem Kühlschrank“ gesagt.

Mein absoluter Lieblingssatz auf der Re:publica war aber, ganz klar, von Angela:
(sinngemäß) Wieso denn coole Blogger? Du kommst aus Berlin, das ist doch viel cooler als bloggen.

weiter bei checkbox.twoday und boschblog und Hausmeister Paschulke

Älterer Beitrag

Kino und so Stöckchen

Tanz in den Mai

Nächster Beitrag

Blog via Email lesen

E-Mail Adresse eingeben und per E-Mail neue Beiträge erhalten. Kann jederzeit abbestellt werden.

6 Gedanken zu “stöckchen: re-publica”

  1. Pingback: News und Stories » faule katze

Kommentare sind geschlossen.