Bloglesung Hamburg vs. Berlin Teil 2

Kinder, war das schön. Wie früher, alle hatten sich lieb, es gab keinen Streit um Spielzeug und jede Menge dufte Geschichten wurden vorgelesen.

Bislang hatte ich nur ein Einziges Mal das Vergnügen jemanden mit Blog zu treffen, das hat sich geändert, jetzt sind es mind. 4, obwohl NeinAffeNein eigentlich kein Blog ist, aber dazu später mehr.

Es geschah an einem herrlichen Samstag im Mai 2006. Ich war doch recht früh im Fools Garden, muss so um halb acht gewesen sein. Draußen sitzt ein Haufen Leute und ich erkenne nur Elle dank des Elle-Aufdrucks auf ihrem T-Shirt. Malcolm erkenne ich auch, der ist aber groß und hat einen lustigen Bart, dazu noch das Nuf im Kleid.

Wollte kurz auf die Schuhe von Elle achten, vorher noch schnell ein Jever trinken und dann war es bereits 20 vor acht. Inzwischen habe ich das Wort Blog mind. 30 Mal gehört. Trinke mein Jever und versuche möglichst dekorativ an der Theke herum zu sitzen.

Ach du Schreck, MC Winkel kommt und will sich den Stift leihen mit dem ich gerade in mein Büchlein kritzel.
Bin unsicher ob ich mir ein Autogramm geben lassen soll. Bin überhaupt unsicher an diesem Abend, dann ist der MC schon wieder weg.

Schnell noch ein Jever trinken und dekorativ atmen.

8.05 Uhr
Alter Schwede, das wird ja wirklich voll. Menschenmassen drängen sich in den Laden, Elle und ein Kerl machen die Kasse, kann Elles Schuhe immer noch nicht sehen, so viele Leute.

Schickes Publikum, eher jung, bestimmt alles DINKS und so, komischerweise sind jede Menge kleine Frauen da. Kritzel diese Erkenntnis in mein Büchlein. Die anderen Plätze an der Bar sind sofort Weg und die Meute versucht Bier zu bestellen.

8.30 Uhr
Soeben erscheint das erste Mc Winkel Groupie. Sieht jedenfalls so aus, sie besteht hauptsächlich aus einem weissen Top mit jeder Menge Inhalt und beginnt sofort rumzuzicken angesichts der Thekenschlange.

Rückkopplungssounds erschallen von der Bühne, das Publikum wendet sich um und lauert auf Beute.

Herr Paulsen war das wohl, kannte ich bis dato noch nicht, er sagt das ich meinen Nachbarn fragen soll falls ich nicht weiß was ein Blog ist. Glück gehabt, muss ich nicht, mein Nachbar fragt auch nicht, schließe daraus dass er auch ein Blog hat, kann ihn aber nicht ansprechen, es wird mucksmäuschenstill im Fools Garden.

Kann jetzt die Schuhe von Elle sehen, sehen schick aus, keine Stiefel, überlege einen Artikel über die vielen Stiefel in Hamburg zu machen.

Herr Paulsen kündigt Mequito an und geht zur Seite.

Sehr nett, das Publikum ist tatsächlich richtig gespannt, als ob jetzt irgendwas richtig hammermäßiges passiert, es knistert quasi in der Luft, ich kann es schmecken und traue mich nicht ein weiteres Bier in diese Atmosphäre hineinzubestellen.

Es folgt dann die Lesung, was gelesen wurde kann man hier, da und dort nachlesen.

Nach vier Blogtext-Präsentatoren gibt es die erste Raucherpause, schon wieder taucht ein weiblicher MC Winkel Fan vor mir auf, eine Dame steht vor mir und sagt dass ihre Freundin ihr erzählte dass der MC in Hamburg liest und der ist ja so lustig und daher musste sie unbedingt herkommen.

Sehe den MC tatsächlich mit zwei Flaschen Holsten durch den Laden gehen, er pfeift siegesgewiss dabei.

Draußen auf der Strasse sagt eine Dame „entweder haben die im echten Leben niemanden der denen zuhört oder die sind alle total nett“.

21.30 Pause vorbei, Malcolm betritt die Bühne, die Fans jubeln, er hat den Todesmagneten dabei, sagt dazu das der nichts mit der Geschichte zu tun hat aber trotzdem total toll sei.

Und so weiter und so fort, dann ist der MC dran, er liest eine Geschichte die vom Pissen handelt, Daraus entwickeln sich anschließend auf dem Klo sehr lustige Dialog, sogar die Schlange vor dem Damenklo wird still und lacht sich angesichts dieser Weisheiten einen. Wildes Gesabber von Busfahrern die sich einen runterholen auf Raststätten und St. Pauli Fans die zwischen den Beinen der Vorderleute hindurchpinkeln.

Keiner stellt sich an das mittlere Pissoir, warum dass eine Rolle spielt müsst ihr selber lesen.

Überlege mit Edding das Wort „Fleischpimmel“ und „Blutpimmel“ an die Wand zu schreiben, habe glücklicherweise keinen Edding dabei.

Die Lesung ist vorbei, ich habe bislang nur den Herrn von unsinn.antville.de kennen gelernt. Versuche weiter dekorativ Rumzustehen was aber mit den sieben Jever nicht mehr ganz so klappt. Ärger mich über mein T-Shirt auf dem steht „Vorbei mit Jugendbonus“, hätte mir ein schickes pop64 hamburg vs berlin T-Shirt drucken lassen sollen, zu spät. Werde ich ein Gespräch über eben dieses T-Shirt verwickelt, irgendwas mit Schublade, wer solche bekloppten Spruch-Shirts überhaupt trägt, ich wende Erfolgreich die Demütigung zum Thema Eimsbüttel.

Das waren dann die zwei Herren von NeinAffeNein, die machen ja auch nen ganz patenten Eindruck, der eine ist echt groß, der andere hat auch seine Geheimnisse und während die meisten Lesungs-Besucher mit Döner zwischen den Zähnen zurückkommen verschwinde ich wieder.

Bloglesung Hamburg vs. Berlin, da es meine erste Bloglesung war, dazu noch in Hamburg an einem perfekten Tag, gibt es jede Menge Punkte für Hamburg, mal sehen, 130 Leute waren da, macht dann 130:0

Update: Wer sich tatsächlich die Texte anhören möchte kann dies beim sprottenblog machen.

12 comments

  1. Sonja says:

    Dekorativ rumstehen ist super….
    Hauptsache du siehst nicht aus wie die ganzen Jungs die in einer echt coolen Band spielen…

  2. MC Winkel says:

    Ach Sie waren das?! Dann nochmal „Danke“ für den Stift. Und das mit den Groupies ist irgendwie völlig an mir vorbeigegangen… hmm…

    Jever ging echt nicht lang. Zum Glück hatte der Asiate vor der Tür Holsten. Danke, dass Sie gekommen sind. Freut mich, dass Sie Spaß hatten!

  3. sven.son says:

    Alter Schwede.

    Bin begeistert, gleichzeitig werde ich leise weinend unterm Tisch versinken.

    Ich sehe wohl so alt aus das ich gesiezt werden muss.

    Buhuuuu …

  4. pille says:

    So problematisch wie sich das mit dem „Spruch-T-Shirt“ jetzt liest wars aber doch auch wieder nicht.
    Ein pop64 T-shirt wäre sicher ganz gut gewesen, warum aber denn nicht ein NEINAFFENEIN-T-Shirt – das sah doch sehr schick aus an Malcolm.

  5. MC Winkel says:

    Naja, wie Du ja bestimmt schon gehört hast, bin ich ein äußerst höflicher Mensch. Da duzt man doch nicht Jeden gleich. Und schon gar nicht hier, in der Öffentlichkeit! :)

  6. MC Winkel says:

    „8.30 Uhr
    Soeben erscheint das erste Mc Winkel Groupie.“

    Wie kann es sein, dass Du das wusstest, wenn ich noch nicht einmal dran gedacht habe. Bin ich naiv? :)

  7. sven.son says:

    Ich dachte der MC weiß alles?

    Ach ne, das war das Nuf. Vielleicht weiß das Nuf die Antwort.

    Rein technisch gesehen war das ganze Fools Garden voll mit MC Winkel Fans. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.