Radio Hamburg vs. Berlin Teil 2

Wie bereits erwähnt ist es ja so eine Sache mit dem Radio hier in Hamburg.
Zum Glück bietet Radio Eins einen Stream an um endlich mal die Flatrate auszunutzen.
Unter www.radioeins.de gibt es den ganzen Tag musikalischen Wohlklang direkt aus dem netz.

Blöd nur das es fast nie funktioniert.
Da so ziemlich alle Exil Berliner sich den einen oder anderen Stream aus der Stadt anhören ist er permanent überlastet und man bekommt keine Verbindung.

Der zuständige Admin sagt dazu:
„…Unsere maximalqualität liegt schon jetzt nur bei 44 kbit/s, also in etwa 56 k Modem Qualität. das ist schon recht niedrig. 400 Gleichzeitige stream sind möglich – zusammen mit Fritz und Antenne brandneburg. ich weiß, das ist ein witz. aber es wird derzeit an allen ecken und enden gespart, und zuallererst an leistungen, die nicht zum sendeauftrag gehören, wie das internet. uns stört das auch, aber wir sind machtlos. mal sehen, wie es weitergeht…“

Tja. Soviel zum Thema sinnvoller Umgang mit Kundenwünschen
Ganze 400 Personen können sich weltweit Radio Eins und Fritz anhören.
Also nicht wundern wenn es manchmal nicht klappt, einfach hundertmal probieren, irgendwann springt einer ab und du bekommst was aufs Ohr.
Hier bekommt Berlin den Punkt, in Hamburg existiert schlicht kein Radio das ich mir per Stream anhören möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.