Hamburger Geschenke: Die Namen der Hamburger Märkte und Plätze. Woher sie kommen und was sie bedeuten. Komplett von A bis Z

Ach. Guck an. In Hamburg gibt es 170 Märkte und Plätze? Wer hätte das gedacht. Noch weniger hätte ich gedacht, dass jemand ein Buch über diese 170 Plätze in Hamburg schreibt und deren Namen erklärt.

Kommt auf meinen erweiterten Wunschzettel, wenn ich alles andere zu Hamburg schon gelesen habe.

Buch

[amazon_link asins=’3434526102′ template=’ProductAd2′ store=’hamburvsberli-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’1b25f43e-32de-11e7-9034-9d2383055d5e‘]

Älterer Beitrag

Hamburger Geschenke: Hamburgs Straßennamen erzählen Geschichte: Mit Stadtteilrundgängen, Karten, Fotos und den neuesten Straßen

Hamburger Geschenke: Die Namen der Hamburger Stadtteile. Woher sie kommen und was sie bedeuten. Komplett von A – Z

Nächster Beitrag

Blog via Email lesen

E-Mail Adresse eingeben und per E-Mail neue Beiträge erhalten. Kann jederzeit abbestellt werden.

Ein Gedanke zu „Hamburger Geschenke: Die Namen der Hamburger Märkte und Plätze. Woher sie kommen und was sie bedeuten. Komplett von A bis Z“

  1. Mhh also mir fallen spontan ein:
    Alma-Wartenberg-Platz in Ottensen
    Holstenplatz
    Millerntorplatz
    Beatlesplatz
    Spadenteich (gilt bestimmt auch als Platz, da sind ja Bäume :D)
    Der Münzplatz im Münzviertel
    Der Hansaplatz in St. Georg
    Hartzlohplatz
    Gänsemarkt
    Spritzenplatz
    Eppendorfer Markt
    Isemarkt
    Großneumarkt natürlich
    Neuer Pferdemarkt
    mehr jetzt so auf die Schnelle nicht. Manche kann ich schlichtweg nicht benennen :D

Kommentare sind geschlossen.