Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2009

Es gibt jetzt den Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2009. Der Wahl-O-Mat stellt 38 Fragen zu Themen wie Wehrpflicht, Rente, Mindestlohn, Onlinedurchsuchung, etc. und zeigt am Ende die Übereinstimmungen mit den verschiedenen Parteien.

Dass ist soweit ganz nett, hat leider auch viele Haken und so, aber der Wahl-O-Mat ist Lichtjahre besser als der zur Zeit stattfindende langweiligste Wahlkampf aller Zeiten.

Nach einer Woche Urlaub und vielen Kilometern Landstraße im Norden der Republik darf ich sagen, dass alle Parteien irgendwie das Gleiche von mir wollen.

Zumindest nach den beliebig austauschbaren Plakaten. Es werden nur die Namen und die Farbe ausgetauscht. Schlimm ist das. Weichgespülter Mist in einer langweiligen Wahlshow. Wie bitter ist es, wenn ich in einem Online-Klick-Ding wie dem Wahl-O-Mat mehr über die Parteien lese und erfahre als im Wahlkampf?

Ob ich, wie oben genannt, wählen werde … mal sehen.

Ich hoffe, dass meine treuen Leser zumindest nicht die Schergen von CDU/CSU wählen.

Also, ab zum Wahl-O-Mat und nach 5 Minuten mehr über die Parteien wissen als es der gesamte Wahlkampf bislang vermitteln konnte.

Älterer Beitrag

Freerunning Hamburg vs. Berlin

Die Kanzlerin kommt – und alle so „Yeaahh“ – Hamburg vs. Berlin

Nächster Beitrag

Blog via Email lesen

E-Mail Adresse eingeben und per E-Mail neue Beiträge erhalten. Kann jederzeit abbestellt werden.

4 Gedanken zu “Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2009”

  1. wenn es dazu kommt, das die Linke mir noch mehr Steuern aufbrummt, werde ich den Wohnsitz ins europäische Ausland verlegen, weniger arbeiten, und zusehen wie das Gras wächst.

  2. Die Bundestagswahl steht vor der Tür und ich weiß Beileibe Nicht wen ich wählen soll. Des is zum Mäuse melken.Trotz Wahl-O-Mat.

Kommentare sind geschlossen.