Getestet. Mein erstes Mal mit Outfittery – Bandscheiben-Special

Werbung

Ich habe einen neuen Modeberater, denn neulich habe ich Outfittery getestet.

Outfittery versendet, wie andere Anbieter auch, Herren Outfits mit Beratung vom Stylisten. Es gibt keine Verpflichtung zum Kauf und der Versand ist kostenlos. Ich bin ein großer Freund der Idee, dass mir jemand mit Ahnung zwei komplette Outfits zusammen stellt und an mich versendet. Mir fehlt für einen solch umfangreichen Einkauf die Muse, das Auge, der Sinn und vor allem schlicht die Zeit!

Ich hatte etwas ähnliches schon einmal gemacht, damals allerdings mit gemischten Ergebnis. Darum jetzt also Outfittery.

Bei Outfittery arbeitet Felix. Felix ist einer der Stylisten und ich hatten ein wundervolles Telefonat bezüglich meiner Klamotten, meiner Vorlieben und Musik. Ich hatte mich kurz vorher bei Outfitery angemeldet, dort meine Kleidergrößen, Kleidungsstil, Lieblingsfarben, mein Budget angegebene und ein paar Fotos hoch geladen. Das Telefonat folgte einen oder zwei Tage später und war ausgesprochen gut, selten fühlte ich mich in Sachen Mode so verstanden wie da.

Einige Tage später kam die Outfittery Box per Post. Die Outfittery Kiste ist relativ groß und enthält zwei komplette Outfits, Schuhe und diversen Papierkram.

Eine Kiste von Outfittery

In der Kiste gibt es dann die gut verpackten und sortierten Outfits. Eine handgeschriebene Notiz von Felix war auch mit dabei. Alles sehr ordentlich und genau so, wie man es haben möchten. Großes Lob für den ersten Eindruck.

Erster Eindruck der Outfittery Kiste

Dann wird selbstverständlich alles ausgepackt und es geht los mit der Anprobe. Es gab mehrere Hemden, T-Shirts, Pullover, eine Jacke, ein Paar Schuhe und das alles wurde auch jeweils pro Outfit gelistet. Das war besser als bei anderen. Super.

Das alles ist in einer Outfittery Box

Es gab auch den üblichen Papierkram, die übliche Werbung und eine ausgesprochen gute Anleitung, wie das alles weitergeht. Die Kosten sind übersichtlich gelistet, es gibt ein Etikett für die Rücksendung, was will man mehr?

Der Papierkram von Outfittery

Die Schuhe fehlen im Bild oben, die sahen so aus. Die waren toll, Felix hat solche schweren Stiefel ausgesucht.

 

Die Schuhe in der Outfittery Kiste

Fotos von mir selbst mit den Klamotten habe ich nicht gemacht. Dafür bin ich zu alt und zu unförmig. Die Klamotten und die Zusammenstellung der Outfits war toll. Es gab eine dunkelrote Hose, die war sensationell, hat aber leider nicht gepasst. Ich habe zwei Pullover aus der Kiste behalten. Die Schuhe waren auch toll, haben aber ebenfalls nicht gepasst.

Anmerkung in eigener Sache.
Seit einer Weile beschäftigt mich ein Bandscheibenvorfall. Abgesehen vom permanenten Schmerz und allem fiel mir neulich ein, dass so eine Kiste mit Klamotten eine gute Idee ist. Ich kann ganz entspannt alle Sachen anprobieren, trotz Rücken und allem. Niemand sieht meine komischen Bewegungen und ich kann mir alle Zeit der Welt lassen.

Werde ich noch einmal eine Kiste von Outfittery bestellen?

Na klar. die zwei Outfits in der ersten Box waren wirklich gut.

Warum habe ich nur zwei Teile behalten?

Tja. Mit 1,90 Meter und knapp 100 Kilo passt es eben oft nicht. Ganz einfach.

Ich pausiere Outfittery, bis ich mein Ziel von -15kg erreicht habe. Mein Rücken verlangt danach und knapp die Hälfte habe ich bereits geschafft. Dann mache ich weiter mit Outfittery und dann passt das alles wieder.

Die Idee von Outfittery wird hier im Video noch einmal genau erklärt.

5 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.