Fahrrad for Future. Was für ein Freitag.

Hey. Sonntag wählen gehen.

Es passiert so viel zur Zeit. Die erste Demo für die Kinder. YouTube. Europawahl. Ein Traum.

Freitag war ich mit den Kindern bei der Friday for Future Demo in Hamburg. Es war wohl die erste Demo für die Kinder. Anbei ein paar Notizen und weiter unten noch zwei Videos.

Denn weiterhin (ich weiß das auch erst seit ein paar Wochen) bin ich der Meinung, dass erheblich mehr passieren muss.

Demo

Einmal Teil einer Jugendbewegung sein. Heute: Fridays for Future.

Am Morgen noch drei Schilder gemalt. Hier die Idee von einem Kind:

Idee von Kind 1. Fahrrad for Future. Fahr Rad for Future.

Auf der Demo wurde ich mehrfach von Eltern gefragt, wie wir das mit der Schule gemacht hätten, die Eltern sind erstmals ohne Kinder gekommen. Ich sag mal so: in der Grundschule und Vorschule sind unentschuldigte Fehltage 20 Tage vor den Sommerferien völlig egal.

Es waren aber krass viele Kinder da. Tausende. Zehntausende. Wahnsinnig viele Kinder und fast alle hatten coole Schilder dabei.

Unsere Kinder fanden die Musik super und die vielen Sprech-Gesänge haben beiden gut gefallen.

Nicht so gut gefallen hat Kind 2 (sechs Jahre), dass es so lange gedauert hat.

Ich fand erstaunlich, wie viel digitales Zeug in und rund um die Demo passiert. Ich war seit Jahrzehnten nicht mehr auf einer Demo und die haben hier Telegram, WhatsApp, live Video, teilen die Location der Demo in Google Maps, es gibt Newsletter und tatsächlich gleich mehrere gedruckte QR-Codes. Und all das Zeug funktioniert einfach. Ein Traum.

Die Kinder auf der Demo sprachen öfter von Streik, die Erwachsenen um mich herum nannten das Zeitausgleich oder Gleitzeit.

Nächstes Mal gehen wir wieder hin. Denn die Kinder haben Recht. Es muss erheblich mehr passieren.

Video

Richtig super war diese Woche diese Sache mit dem Rezo Video. Erstaunlich, was dazu alles passierte.

Zur Erinnerung. Ein Youtuber bastelt wochenlang an einem Video über die CDU. Sammelt Belege und alles. Das Video bekommt aus unbekannten Gründen derbe viel Aufmerksamkeit und die CDU kündigt (Fehler!) eine Videoantwort innerhalb 24 Stunden an und verkackt dann total.

Nicht nur, dass deren Antwort als PDF daherkommt (wer denkt sich sowas aus), nein, auch einzelne CDU Typen benehmen sich in Sozialen Netzwerken total daneben und fallen durch Digitale Inkompetenz auf.

Diese Rezo Sache zeigt sehr schön, wie unfähig die Bundes-CDU ist.

Denn wenn man ne Kamera bedienen kann und Ahnung hat, dann schafft man in kurzer Zeit auch sowas hier:

Ein sehr sehenswertes Video.

Ich bin mir sicher, dass auch bei der CDU irgendjemand sowas kann, aber deren interne Prozesse und Machterhalt von alten Säcken die keine Ahnung haben wie das heutzutage alles funktioniert, sorgen dann leider dafür, dass wir uns alle kaputt lachen über diese digitalen Steinzeit Menschen.

Ein elfseitiges PDF. Ehrlich jetzt. Das ist im Jahr 2019 lächerlich.

Richtig spannend wurde es dann nochmal mit dem Statement der Youtuber.

Auch hier wieder: voll auf die zwölf.

Es muss wahnsinnig viel passieren und weder CDU noch SPD (und schon gar nicht die Deppen von der AFD) bieten Lösungen an und es gibt, und das ist irgendwie neu, eine deutliche „wählt die nicht“ Empfehlung.

Diese Gruppe von Youtubern hat theoretisch eine Reichweite von knapp 70. Millionen Leuten.

Das ist sehr sehr viel in einem Land mit 80 Millionen Einwohnern drei Tage vor einer Wahl.

Ich bin gespannt, ob das bei der Europawahl einen messbaren Effekt hat oder ob die vielen 65+ Menschen im Land einfach weiter wählen wie die letzten 40 Jahre auch und sich gar nix ändert.

Älterer Beitrag

Mit dem Rad in Hamburg zur Arbeit. Teil 5.

Mit dem Rad in Hamburg zur Arbeit. Teil 6. Fahrrad mit Motor kaufen.

Nächster Beitrag

Blog via Email lesen

E-Mail Adresse eingeben und per E-Mail neue Beiträge erhalten. Kann jederzeit abbestellt werden.

Ein Gedanke zu „Fahrrad for Future. Was für ein Freitag.“

Schreibe einen Kommentar