Location für Re:publica 2012

Meine Idee dazu: Flughafen Tempelhof. Auf dem Rollfeld. Da ist Platz. Viel Platz. Da kann man große Zelte hinstellen und hat, nebenbei, auch keinen Stress mit WLAN-blockierenden Wänden. Je mehr ich darüber nachdenke, desto besser finde ich das.

Schlange stehen in der Kalkscheune

Das ist anstrengend. Die Kalkscheune ist zu klein. Es stehen hundert Personen vor Räumen, in die nur 30 Menschen passen. Die Leute sind genervt, ich bin es eigentlich nicht, ich finde es schade, dass die Re:publica wegen Erfolg kaputt geht. Die Leute kommen von sonstwo angereist um dann so gut wie alle Vorträge in der … weiterlesen →

Frühstück in Berlin

Um kurz vor sechs Uhr aufgewacht und die Gastgeber gefragt, ob und wo ich jetzt Nähe Oderbergerstrasse frühstücken kann. Lautes Lachen geerntet. Sehr laut. Sagt er, es sei noch mitten in der Nacht. Da lobe ich mir Hamburg. Da geht das. (Und neben sitzen zwei Kinder, die sich gerade total über ihr Mitbringsel freuen: ein … weiterlesen →

Re:play Spiel des Lebens

Großartiger Vortrag. Mit Abstand. Ein Meisterwerk. Alles richtig gemacht. Tolle Bilder, Schrift, Grafiken, gutes heranführen ans Thema, inspirierend, überraschend, lehrreich, lustig, unterhaltsam, absolut großartig. Spiel das Leben. Sebastian Deterding erzählt über Spiele, Lernen, Scheitern, eben dem Spiel im Leben. Danke, danke, danke dafür. Für mich hat sich die Re:publica hiermit gelohnt. Kennt ihr noch das … weiterlesen →