So war es in Berlin – republica 2015

Mein schönster Tweet jemals auf einer re:publica: https://twitter.com/svensonsan/status/595932918033285120 Ich finde das immer noch sehr faszinierend, denn ICH HABE EINEN ASTRONAUTEN AUFM HERRENKLO GETROFFEN. Wie cool ist das bitte? Mit dieser Geschichte werde ich noch meine Enkel erfreuen und sogar Kind 1 findet das gut. Auch auf der ISS gibt es nicht überall WLAN. Das fand … weiterlesen →

Aus der ubahn

Liebes Tagebuch Ich stehe in der S-Bahn und steige gleich in die Ubahn. Mein Internet habe ich leer gelesen, darum schreibe ich dir. Gleich kommt die SUPERKRASSVERSTOPFTE Treppe am Jungfernstieg. Die Treppe zwischen S-Bahn und U1. Falls Sie einen Ort suchen, um an jeglicher Intelligenz der Menschheit zu zweifeln – diese Treppe ist dafür perfekt. … weiterlesen →

Was mein Blog kostet

Dieser sensationell lustige Artikel http://www.gourmetguerilla.de/2015/02/ein-blog-im-monat-kostet-und-warum-die-leser-das-wissen-sollten/ dient heute als Vorlage für die wunderbare Frage, was so ein Blog eigentlich kostet. Warum ich den Artikel lustig finde? Die Autorin nimmt den Mindestlohn als Maßstab für alle ihre Tätigkeiten und listet in einer lustigen Milchmädchenrechnung alles mögliche auf, was irgendwie Kosten verursacht. Die Liste ist selbstverständlich totaler Stuss, … weiterlesen →

Elektrisches Schlagzeug gesucht

„das Kind soll Musik machen. Dann wird es schlau und alles“ haben sie gesagt. „Kinder, die Geige spielen, sind drölfzig mal so intelligente wie Kinder, die nur Nintendo spielen“ haben sie gesagt. So, oder ähnlich, steht es überall. Bei uns wurde es ein Schlagzeug. Es ist laut, es scheppert und es macht Spaß. Diverse Trainingsstunden … weiterlesen →

Ebola und exponentielles Wachstum

Auf aerzte-ohne-grenzen.at gibt es diverse Artikel zu Ebola und die sind alle alarmierend. Bis neulich dachte ich, wie sie gerade jetzt wahrscheinlich auch, beim Stichwort Ebola an „das ist weit weg, wen interessiert das, sehr dramatisch, mein Beileid, schlimm, aber hier passiert nix, ein paar hundert oder 2000 Leute, global gesehen passiert da nix … … weiterlesen →

Einmal wie Philip Lahm

Der Garten. Es tur mir Leid, dass ich schon wieder etwas mit Garten schreibe und die sonst viel gelesenen, coolen Internet, Familien und HamburgBerlin Themen aussen vor lasse, aber der Garten im Haus, der fasziniert mich. Verständlich, ist es doch das erste Jahr mit eigen Garten. Heute sind es die Tomaten. Die gehen ab. Hier … weiterlesen →