Hamburger Geschenke: Die Namen der Hamburger Stadtteile. Woher sie kommen und was sie bedeuten. Komplett von A – Z

Ha. Super. Woher kommen die Namen der Hamburger Stadtteile? Eimsbüttel? Curslack? Horn? Langenhorn?? Lurüp??? Ich könnte es jetzt googeln, aber dann ist der Spaß ja vorbei. Hamburg hat eindeutig die bekloppteren Stadtteilnamen als Berlin, gar keine Frage. Das ist so preiswert, dann kann man mal kaufen. Buch [amazon_link asins=’3434525459′ template=’ProductAd2′ store=’hamburvsberli-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’f91407cc-32dd-11e7-b272-6f983019b8ab‘]

Der Rest von Hamburg: Berlin

Foto: karaoke hipster von ftrc mit Some rights reserved Im um sich greifenden „Blogger schreiben über ihre Stadtteile, denn mein Stadtteil ist viel geiler als dein Stadtteil“ – Spiel bei Herrn Buddenbohm machen inzwischen auch Gegenden mit, die nicht in Hamburg liegen. Karlsruhe, Münster, Stuttgart, etc., der gemeine Blogleser/Blogger will nix anbrennen lassen und lobpreiset …

weiterlesenDer Rest von Hamburg: Berlin

Update 2012 – Empfehlungen zur Wohnungssuche in Hamburg

Tipp: Die ultimative Linkliste zur Wohnungssuche in Hamburg. Update zu Empfehlungen zur Wohnungssuche in Hamburg von 2011 Zusammengefasst: Permanent online und verfügbar sein für neue Inserate auf Immonet, Anbieten mit “Wohnung gesucht” Anzeige im Abendblatt und wiederholtes Anfragen aller privaten Kontakte auf allen Kanälen. 1. Immonet 2. ImmobilienScout24 3. Immowelt 4. Studenten-WG 5. WG-Gesucht 6. …

weiterlesenUpdate 2012 – Empfehlungen zur Wohnungssuche in Hamburg

Multikulti Hamburg vs. Berlin

Berlin. Weltstadt. Metropole. Bunter Schmelztiegel der Kulturen. Radio Multikulti. Russendisko. Gäste und Menschen aus aller Welt zu Gast bei Freunden. Wisst ihr was? Das ist Quatsch. Berlin ist alles, aber als Ganzes gesehen nicht Multikulti. Laut Amt für Statistik Berlin Brandenburg leben in Berlin 466.054 Ausländer und 888.204 Menschen mit Migrationshintergrund. Das entspricht 13,7% bzw. …

weiterlesenMultikulti Hamburg vs. Berlin

Empfehlungen zur Wohnungssuche in Hamburg

Tipp: Die ultimative Linkliste zur Wohnungssuche in Hamburg. Ich war in Hamburg auf Wohnungssuche. Als Service teile ich hier die wichtigsten erlebten Erfahrungen, vielleicht hilft es dem einen oder anderen. Zusammengefasst: Permanent online und verfügbar sein für neue Inserate auf Immonet, Anbieten mit “Wohnung gesucht” Anzeige im Abendblatt und wiederholtes Anfragen aller privaten Kontakte auf …

weiterlesenEmpfehlungen zur Wohnungssuche in Hamburg

Google Hotelsuche – die US Hotel Foto Heatmap

Google Mal wieder. Ein Knaller. Ganz neu, wurde still, leise und heimlich vor kurzem veröffentlicht. Es gibt jetzt einen Google-eigenen Hotelfinder. Nennt sich google.com/hotelfinder und wird noch als experimentel bezeichnet. Foto: Screenshot Google Hotelfinder. Quelle Mit dem Hotelfinder könnt ihr relativ einfach, in hübsch, schnell und übersichtlich, nach Hotels in z.B. New York City, NY …

weiterlesenGoogle Hotelsuche – die US Hotel Foto Heatmap

Stadteilreporter Hamburg vs. Berlin

Das Abendblatt und das Internet. Immer wieder ein Quell der Freude. Bitte beachten Sie: Ich mecker nicht rum. Ich gratuliere den Beteiligten zu ihrer Entscheidung. Ich finde solche Hype-Lokalteile absolut spitze. Ganz großes Kino ist das. Vorweg der offizielle Teil: Billig und willig: Chefredakteur Claus Strunz will mit einem ungewöhnlichen Projekt die lokale Kompetenz des …

weiterlesenStadteilreporter Hamburg vs. Berlin

Moorleichen Hamburg vs. Berlin

Eine beliebte Attraktion in Hamburg ist bekanntlich das Hamburg Dungeon in der Speicherstadt.
So ziemlich jeder war bereits im Hamburg Dungeon, ich hingegen habe es immer noch nicht geschafft, mir fehlt schlicht die Zeit dafür.

Seit kurzem gibt es dort etwas neues, dass es in Berlin nicht gibt.

Die Moorleichen.

Eine Moorleiche ist eine Leiche, die irgendwann und irgendwie in einem Moor „versiegelt“ wurde.

In Berlin kennt man vielleicht das Moor im großen und kleinen Rohrpfuhl oder im Teufelsbruch. In Hamburg gibt es gefühlt an jeder Ecke ein Moor, immerhin hat sogar das betuchte Eppendorf sein Eppendorfer Moor.

Da findet man heutzutage keine Moorleichen mehr, allenfalls einen verlorenen Ed Hardy oder KIK Gummistiefel, je nach Stadtteil. Das faszinierende an einer Moorleiche ist, dass sie an der Luft sofort anfängt zu verwesen. Das ist unschön, verschwindet da doch sofort ein Stück Geschichte.

In Berlin gab es neulich auch Moorleichen. Nicht lange, waren es doch die Moorleichen, die in Berlin für das Hamburg Dungeon präpariert wurden und jetzt in der Hansestadt zu sehen sind.

Eine realistische Moorleiche. Wie das wohl riecht? Würde ich gerne wissen. Wie ein Stück Torf?

So wie ich das auf der Webseite verstehe, gab es, damals, 1717, eine Sturmflut.

Das kommt vor in Hamburg, auch wenn die Berliner sich das nicht vorstellen können. In der Hansestadt gab es früher eben Überschwemmungen und damals blieben die Leichen eben im Schlamm im Fleet liegen. Wenn man sie lange genug liegen lässt, sie langsam einsacken und im Schlamm und Morast verschwinden, wird aus einer normalen Leiche irgendwann eine Moorleiche.

Die Überschwemmung und die Leichen im Schlamm sind es, was man sich im Hamburg Dungeon ansehen kann.

Sicherlich könnte man in Berlin auch die eine oder andere Moorleiche finden, allerdings müsste man dazu im Naturschutzgebiet graben und das will man ja nicht.

Ich finde jedenfalls keine Moorleichen in Berlin. Nur die bereits erwähnten des Hamburg Dungeons.
Gibt es auch nicht so oft, dass es etwas in Berlin gar nicht gibt, in Hamburg hingegen schon (DSL wäre ein Beipspiel dafür, es soll ja ganze Strassenzüge geben, die keine DSL Internet haben in Berlin, allerdings wird man ohne DSL früher oder später auch zur Moorleiche).

Darum gibt es heute ein Unentschieden.

Moorleichen Hamburg vs. Berlin 3:3

weiterlesenMoorleichen Hamburg vs. Berlin