Garten.

Ein Vorteil des Home-Office ist es, in den kurzen Raucherpausen in den Garten zu gehen und die Blumen zu fotografieren. Das ist jedes Mal wieder ganz hervorragend. Die Tomaten wachsen vor sich hin, die Sonnenblumen machen das, was Sonnenblumen so machen, und Bienen haben auch Spaß haben. So sieht es zur Zeit hier aus. Geschrieben …

weiterlesenGarten.

Akkordeon Hamburg vs Berlin

Aus der Reihe „bekloppte Ideen, so bescheuert, dass sie wieder gut sind“ in dieser besonderen Kombination der „guter Vorsatz für das Jahr 2014“.

Ich werde wieder Akkordeon lernen.

hohner06
Foto: hohner06 by Hermann Auinger with Some rights reserved

An Weihnachten gab es divese Kontakte zum Akkordeon, ich mußte eine Wette einlösen und etwas spielen und schwupps, fand ich das wieder gut. Also ab in den Fachhandel und fragen, wie das denn geht.

Die Dame im Musikhaus am Großneumarkt sagte, dass Akkordeon an sich sei jetzt nicht wirklich modern und wird auch nicht nachgefragt, daher hätten sie keine Akkordeons da. Aber ein hübsches Akkordeon-lernen Buch mit CD haben sie mir verkauft. Ein Buch kaufen hilft immer, dass kann ich zur Not in den Schrank stellen und mich dann daran erfreuen.

Damals, vor gefühlt 4 Millionen Jahren, war ich als Jugendlicher in der Musikschule Fröhlich und lernte Akkordeon. Davon erhalten ist heute nur noch die Fähigkeit, Jingle Bells einhändig zu spielen. Das ist nicht viel, aber immer noch mehr, als gar nichts spielen zu können.

Nach dem Fachhandel habe ich dann das Internet zum Thema Akkordeon gefragt und vieles gelernt.

Was ich bis eben alles nicht wusste über Akkordeons:

1. Die Dinger sind unfassbar (!!!!) teuer.
2. In Hamburg gibt es das größte Fachgeschäft für Akkordeons in Deutschland.

Es gibt tatsächlich Akkordeons für über 10.000 €. Zehntausend Euro. Da wurde mir kurz ganz anders, ich suchte weiter im Internet, die Preise fielen und ich fand auch diverse Hamburg-Berlin Dinge.

Akkordeon Hamburg

Hamburg
Foto: Hamburg by Andree Kröger with Some rights reserved

Das AKKORDEON CENTRUM BRUSCH HAMBURG ist tasächlich der größte Laden in Deutschland für Akkordeons. Damit hatte ich nicht gerechnet, dass der ausgerechnet in Hamburg ist. Warum das so ist?
Keine Ahnung, ich werde irgendwann mal dahin gehen und fragen. Sicherlich hat es irgendetwas mit dem Meer und dem Hafen zu tun, wie alles in Hamburg.

Man sieht den Laden hier im Video kurz: Hamburger Schorsch und sein Schifferklavier.

Hamburg und das Akkordeon ist eine dieser unzertrennlichen Verbindungen. Das geht nicht mehr weg, das ist so tief im Volksmund verankert, aus der Nummer kommt Hamburg nicht mehr raus. Leider konzentriert sich das auf das ganze Seemanns und Hans Albers Zeug.

Ein Beispiel dafür ist dieses ans unerträgliche grenzende, Akkordeon-Hamburg-Helgoland Kitsch Video.

weiterlesenAkkordeon Hamburg vs Berlin

37

Die besten Glückwünsche und alles Gute für Anke und Felix. Darüber freue ich mich jedes Jahr wieder, heute zum ersten Mal mit Glückwünschen nach Hamburg und Berlin. Finde ich gut. Bei mir ist es heute der 37. Geburtstag. Wieder ein Jahr vorbei. Und was für ein Jahr das war, ich sage euch. Alter Schwede, da …

weiterlesen37

Ben und Jerry’s Eis! HAHA

ENDLICH lohnt sich die jahrelange Bloggerei. Ich bekam eine dieser vielen „Hallo Blogger, hier, guck mal, Dings“ Mails, aber diesmal war es nix mit Musik, Schuhen, Schmuck, Autos, DSL, Linktausch, Events, Vorträgen oder sonstigem Ranz, nein, diesmal war es eine Einladung zum Ben und Jerry’s Eis essen. So simple, so gut. Mit freundlicher Genehmigung Das …

weiterlesenBen und Jerry’s Eis! HAHA

Hamburger Geschenke: Bücher von Buddenbohm und Söhne

Vor Monaten habe ich Herrn Buddenbohm mal einen Kinderschlafsack ausgeliehen in der Hoffnung, irgendwann einmal eine fetzige Geschichte dazu im Blog zu finden. Abgesehen vom nicht über diesen Schlafsack zu schreiben, schreibt Herrn Buddenbohm sensationelle Bücher, die sich insbesondere als Vater in Hamburg sehr gut lesen lassen. Wenn er nicht gerade Bücher schreibt, tippt Herr …

weiterlesenHamburger Geschenke: Bücher von Buddenbohm und Söhne

Neu in Hamburg?

Berlin Hamburg Schild

Neu in Hamburg? Dieser Artikel liegt seit Ewigkeiten als Entwurf im Blog, wird Zeit, dass der mal raus darf. Du bist soeben von irgendwo neu nach Hamburg gezogen? Gratuliere. Willkommen. Hier sind einige Tipps, die gerne gelesen und immer wieder gesucht werden. Vielleicht hilft das ja, in den ersten aufregenden Tagen und Wochen. Mobil sein, …

weiterlesenNeu in Hamburg?

Franzbrötchen und Zimtfranzbrötchen

Der Hanseat ist irritiert. Es gibt Franzbrötchen und, Überraschung, Zimtfranzbrötchen? Mmmh. Was will der Bäcker mir hiermit sagen? Wir kennen das Franzbrötchen nur in der Zimt-Variante. Genauer gesagt hat noch niemand von einem Franzbrötchen ohne Zimt überhaupt jemals etwas gehört. Eine kulinarische Kuriosität sondergleichen. Ich habe es probiert und es schmeckt, ich sag‘ es mal …

weiterlesenFranzbrötchen und Zimtfranzbrötchen

Exklusiv: Hamburg-Berlin auch auf Helgoland

Welt exklusiv und zum allerersten Mal der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Wer sonst sollte auch über solchen Quatsch berichten? Hamburg und Berlin gibt es auch auf Helgoland. Ich musste einen Moment danach suchen, aber während eines ich habe noch drei Stunden Zeit und bummel so rum spaziergeschlendertem-Gebummel im super-entschleunigten Tempo fand ich tatsächlich Hamburg und Berlin …

weiterlesenExklusiv: Hamburg-Berlin auch auf Helgoland

Living on the edge – Schifffahrtsabenteuer auf Helgoland

Foto: Halunder Jet 3 von wuffff mit Some rights reserved Ich bin kein Stück Abergläubisch. Aber es gibt ein kleines, witziges Detail an dieser Klassenfahrt, dass ich erwähnen muss. Die Hinfahrt zur Insel war am Freitag, den 13. (uiuiui). Die Rückfahrt von Helgoland nach Hamburg findet am 100. Jahrestag des Titanic-Untergangs statt. (huihuihuihui). Das wird …

weiterlesenLiving on the edge – Schifffahrtsabenteuer auf Helgoland

Felsen-Flausch (mit #Hach-Einschluss) und der Internetstein

Erinnert ihr euch? Neulich stand im Internet etwas zur Größe von Pornowebseiten. Ein Artikel voller unfassbarer Zahlen, nachzulesen auf Just how big are porn sites?. Das Fazit dort war: Ja, ein Großteil des Internet besteht aus Porn. Lustig, dass das sogar auf Helgoland funktioniert, wenn Internetfuzzies am Strand spazieren gehen. Sehr entspannte Sache diese Düne …

weiterlesenFelsen-Flausch (mit #Hach-Einschluss) und der Internetstein

Rauf auf die Insel und einfach mal den Akku aufladen

„Akku aufladen“ ist eine dieser Floskeln, die in der Reisebranche gerne genutzt werden. Dieses „Akku aufladen“ tritt häufig in Kombination mit „Wellness“, „Work-Life-Balance“ oder ähnlichem Bullshit auf. Faszinierend, wie sich die Zeiten ändern. Auf unserer Klassenfahrt auf Helgoland, mit größtenteils sehr internetaffinen Menschen, kann man beim Frühstück „vergesst nicht, die Akkus zu laden“ sagen und …

weiterlesenRauf auf die Insel und einfach mal den Akku aufladen

Zu Besuch auf Helgoland

Mal wieder auf Helgoland. Mal wieder mit einer Art Klassenfahrt. Helgoland ist toll. Wir sind mit dem Katamaran von Hamburg nach Helgoland gefahren. Viele Schiffe gesehen. Tolle Leute kennen gelernt. Schiffe und Wasser geguckt. Auf Helgoland übernachten wir kostenlos im Apart Hotel Klassik. Vielen Dank dafür. Wieder kann ich das Hotel empfehlen Schöne Zimmer. Schlicht …

weiterlesenZu Besuch auf Helgoland

Hamburg Berlin 2011

Was für ein Jahr. Manche nennen es das Seuchenjahr. Da war was los. Liz Taylor, Gary Moore, Heinz Reincke, Václac Havel, Muhammad Ali, Peter Alexander, Bernd Eichinger, Peter Falk, Gunter Sachs, Leo Kirch, Loriot, Steve Jobs, Amy Winehouse und Witta Pohl verstarben 2011. Alles große Namen. Das Jahr war richtig schlecht für Despoten. Kim Jong …

weiterlesenHamburg Berlin 2011