Zwei Jahre Hamburg Berlin Blog

Kinder wie die Zeit vergeht.
Eben noch als arbeitsloser, frisch studierter Webfuzzi im Prenzlauer Berg am kreativ Milchkaffee trinken und nun in Ottensen mit tollen Kunden, tollen Cafés, toller Gegend und Eimsbüttel mit der besten WG die ich jemals bewohnen durfte und es gibt sogar einen Laden mit kostenlosem Kickertisch um die Ecke. Perfekt was? Ich freue mich zusammen mit der Katze.
Hatte ich in Berlin alles nicht, weder Katze noch kostenlosen Kickertisch. Daher finde ich Hamburg soweit ganz wunderbar, ehrlich, glaubt mir ja keiner, aber warum wäre ich sonst hier? Die zwei Jahre vergingen doch recht schnell, wie das so ist, man vergisst dies und vergisst jenes aber ich habe ja ein Blog in dem ich nachlesen kann. Tue ich zwar nicht, aber ich könnte. Wenn ich denn mal alt bin hinterlasse ich der Welt blöde Geschichten zwischen Hamburg und Berlin mit jeder Menge Rechtschreibfehlern und teilweise doch sehr sinnentleertem Gefasel. Aber hey, das ist mehr als 90% und dabei sein ist fast schon der Gewinn und so.

Ich bin kein A-B-C Blogger, ich habe noch nie eins von diesen Stöcken zugeworfen bekommen, es kommentiert kaum jemand aber trotzdem landen jeden Tag 200-300 Leute im Blog, dazu die 50-100 Feed-Leser die ich mal als Stammleser bezeichne.
Der Kram wird gelesen und sogar das meiner Meinung nach grottenschlechte Video „Auf dem Weg zur Arbeit“ wurde über 1000 Mal angesehen.

Das Blog funktioniert. Immer mehr Suchanfragen mit Hamburg oder Berlin landen im Blog, dazu so Nettigkeiten wie die, die, die, die und die. Das freut das Blog-Nerd-Technik Herz, auch wenn man sich davon nichts kaufen kann. Ich schreibe das einzige Blog in Deutschland das sich mit Hamburg und Berlin beschäftigt, ich bin bei vielen wichtigen Berlin Suchanfragen vor Spreeblick, bei Holsten komme ich vorm MC, bei Scheiss Berlin vor ix aber nach Nerdcore, und total blöde aber trotzdem lustig ist immer wieder das ich als Einziges Blog auf der ganzen weiten deutschsprachigen Welt bei Suchanfragen nach Titten führe.

Wie gesagt, davon kaufen kann ich mir nicht. Ich habe versucht mich vom HVV kaufen zu lassen, Werbung gegen Ticket, die wollten aber nicht. Ich habe den MC irgendwie mit einer Entscheiderin bei Holsten verkuppelt, (rede ich mir jedenfalls ein) und hoffe, dass ich jetzt ein Holsten bekomme. Ich war erst einmal auf einer Bloglesung, ebenso war das Blog einmal in der Zeitung, dafür hat dann auch die Zeit schon mal angerufen auch wenn sie nur etwas fürs weltbekannte Altonaer Magazin haben wollten.

Das Blog läuft, es funktioniert, ich weiß wie der ganze Technikkram läuft, habe manchmal Bedenken dass ich wegen vollkommenen Schwachsinn abgemahnt werde und freue mich das ich eben noch nicht abgemahnt wurde.

Ich habe alle auffindbaren Rechtsschutzversicherungen bezüglich Abmahnungen angeschrieben und war erstaunt wie unprofessionell deren Mailformulare waren, noch erstaunter über die extrem Unterschiedlichen Antwortzeiten. Vier Wochen Antwortzeit auf eine E-Mail ist zu lange Jungs. Deutlich.

Ich könnte weiterhin Textwüsten über den HVV und die BVG schreiben. Über das Nachtleben muss ich deutlich mehr schreiben, ebenso wird es wieder Zeit für ein paar Döner und Spätkauf Artikel, die fehlen inzwischen.

Diese ganze Elbe-Hafen Schoose finde ich inzwischen ganz nett, irgendwie, aber mit der Alster und den Kanälen werde ich überhaupt nicht warm. Spielt auch keine Rolle, ich habe sowieso keine Ahnung von Hamburg. Ich komme zu nichts, ich arbeite viel, lerne viel und solche Herrenjahre kann man ja mal machen, ich werde auch nicht jünger.

Ich vermisse manchmal Berlin, freue mich aber auf mein Zuhause wenn ich in Berlin in den Zug steige und nach Hamburg düse.

So. Zwei Jahre Blog und so. Hoch die Tassen, ich hole mir jetzt ein Becks.

6 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.