Was nervt.

Was mich total nervt, egal ob auf der re:publica, auf barcamps, bei Webmontagen, den digital media women, beim Feierabendbloggerbier und allen anderen Gelegenheiten, zu denen man sein Internet in Person treffen kann, sind Fragen nach:

„Warst du damals, 1858, auch auf der blogmich in Berlin?“

Sheep

Foto: Sheep von James Shade mit Some rights reserved

Blog-mich kann ersetzt werden durch eine beliebige andere Veranstaltung von DAMALS wie das erste Barcamp Berlin, irgend so ein Ding in Shanghai, das erste last.fm Usertreffen (falls es das jemals gegeben haben sollte) oder das erste Bloggertreffen in Lübeck noch zu Zeiten der Hanse.

Nein, ich war da nicht.
Genau wie fast alle anderen Menschen um uns herum auch.

Warum mich das nervt? Ich bin sofort raus, werde in eine Schublade gesteckt, die es nicht mehr gibt, eine Schublade, die nur noch in eurer Erinnerung lebt. Klassisches Ding. Damals nicht im richtigen Verein mitgemacht und Zack – darf man manchmal nicht mitspielen.

Ich verstehe es nicht. In Erinnerung schwelgen ist super, klar, mache ich auch ständig, kann man machen, aber dieses ‚blog‘-Ding hat sich verändert. Genauso, wie wir uns verändert haben. Bloggen, so wie es die ‚alten Hasen‘ von DAMALS machen, ist tot, ja verdammte Axt, sogar Katzenbildchen geht der Saft aus. Dabei gibt es heute gefühlt viel mehr Blogs als damals. Wenn ich Tumblr dazu nehme, gibt es ca. 400 Millionen Blogs mehr als DAMALS und auch heute schreiben alle weiter über sich selbst. Was völlig anders ist als DAMALS: Niemand verlinkt auf andere Blogs. Kann auch kaum noch jemand, komplizierte Sache dieses Internet. Und mal ehrlich, wer von DAMALS kennt die vielen neuen Blogs, die ständig entstehen?

Eben. Vielleicht sollte ich Urlaub in Blogoshpären anbieten. Was es aktuell so gibt, was spannend ist, u.s.w. Rivva kann das leider nicht, mangels Verlinkung innerhalb der Blogs sieht Rivva kaum noch etwas (so eine Art Eisberg-Problem. Rivva sieht nur die Spitze, mehr nicht), man merkt das gut im Vergleich Rivva und Quote.fm, wo täglich neue, völlig unbekannte Sachen aus dem Nichts auftauchen. Etwas anderes als die beiden gibt es aber leider nicht so wirklich.

Wie das Internet wohl aussehen würde, wenn die 1000 Kosmetik-Bloggerinen, die es heutzutage in DE gibt, auf der blogmich gewesen wären?

Was ich sagen wollte, habe ich vergessen. Ich muss mehr über Blogs schreiben.

Posted from WordPress for Android

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.