Vibratoren Hamburg vs. Sex-Appeal Berlin

Durex hat eine ganz wundervolle „Studie zu sexuellen Einstellungen und Verhaltensweisen in Deutschland“ veröffentlicht.
Großes Kino mit jeder Menge Berlin und Hamburg.
Was da alles so steht, wird einem ganz warm hinter den Ohren.
Zuerst die Hanseaten, von Natur aus etwas verschlossen, nordisch und so, jeder für sich und da findet sich auf der ersten Seite gleich der Hinweis

„In Hamburg surren die meisten Vibratoren“
Aha.
Lässt auf jede Menge weibliche Singles schließen oder vielleicht bringen es die Kerle hier einfach nicht und Muddi sagt dankend ab. Vielleicht liegt das auch an den lustigen Sex-Shops auf der Reeperbahn?
Keene Ahnung.

„Hamburger und Berliner haben häufiger ungeschützten Geschlechtsverkehr als der Rest.“
Mmmh, auch so eine Sache mit den Hamburgern, wenn sie denn mal auftauen vergessen sie gut und böse und verzichten einfach so auf das Gummi, dit werde ich nie verstehen, dabei gibt es auf dem Kiez spitzenmäßige Läden zum Gummi einkaufen. Die Berliner sind da wohl einfach nur stulle.

Bei der Frage „Wie oft haben Sie Sex“ (im Jahr) liegt Hamburg (110x) knapp hinter Berlin (114x).
Zweimal pro Woche, plus Geburtstag, Weihnachten, Feiertage und Fasching.
Lust auf Sex haben die Hanseaten (256x) häufiger als die Berliner (250x), das ist aber auch nur knapp einmal am Tag.
Vorsprung hat Berlin (8) auch bei der „Anzahl der Partner“ vor Hamburg (7), einer mehr für Berlin und beide liegen deutlich über dem Bundes-Schnitt.

Komisch dann dass die Hamburger mit Ihrem Liebesleben glücklicher sind. Liegt wohl an den Vibratoren. 50% in Hamburg sind glücklich, das ist mehr als zufrieden, geht’s so und warschonmalbesserjewesn, darunter leiden die Berliner, nur 48% sind glücklich.

Vielleicht machen die vielen Seitensprünge die Berliner (14) unglücklich, oder die One-Night-Stands (unfassbare 44 im Schnitt), da kann man schon mal ne Krise bekommen, so viele neue Namen, Telefonnummern und ständig ist einer mehr zum Frühstück da und stresst rum.
Neee, die Hamburger sind treuer mit den 10 Seitensprüngen und sie haben auch nur 43 ONS, nimmt sich nicht viel.

Bei der Dreier Erfahrung steht es 14 HH:15 Bln, mit Vibratoren führen die Hamburger bekanntlich 27:20, ebenso bei den Fesselspielen 24:22, liegt wohl am Hafen, so viele dicke, richtig dicke Taue und so, da kann man schon ordentlich rumfesseln.

Dann noch das erste Mal (16 HH:15.9 Bln), den ungeschützten Verkehr (35 HH:36 Bln) und fertig ist die „Studie zu sexuellen Einstellungen und Verhaltensweisen in Deutschland“.

Werde ich dann bei Gelegenheit mal ausrechnen wer jetzt gewonnen hat, is ja mit Prozentrechnung, bestimmt auch mit Dreisatz und so, is mir jetzt nichts, lieber morgen.

Oder ich nehme die letzte Seite der Studie.

Die erotischste Stadt Deutschlands.
Berlin (27) : (21) Hamburg

In diesem Sinne.
Immer schön ein Gummi drüber, ganz Toni Mahoni like „rinnjehaun“ rufen und denn macht ihr det schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.