Urlaubstagebuch. Tag 5. Mittwoch.

Erdmännchen im Vogelpark

Heute war Kinderdisko. Zwei Stunden lang ein spektakulärer Wutanfall am Morgen. Spontan das An- und Ausziehen verlernt. Was für ein Alarm. Selbst die Uroma, die eigentlich nicht mehr viel macht, kam die Treppe (DIE TREPPE! Ihr wisst, was das für Senioren bedeutet) runter und musste mal schauen. Nächstes Mal nehmen wir Eintritt.

Am Nachmittag den Vogelpark Herborn-Uckersdorf besucht.
Störche und anderes Vogelvieh bestaunt. Die haben da tolle Papageien und relativ neu gibt es Erdmännchen. Erdmännchen sind großartig. Denen kann ich stundenlang zuschauen. Der Vogelpark Herborn ist niedlich, sehr klein, aber fein.
Trotzdem war bei mir irgendwie im Tag gefühlt der Wurm drin, lag wohl am Wetter. Regen, grau, am Abend auch Hagel. Alles eher äbsch.

Nachmittags in Herborn den Wochenmarkt besucht. Viel guten Käse gekauft. Ich will ja nicht mehr so viel Fleisch essen, schon gar nicht täglich, was allerdings im Urlaub nur sehr bedingt funktioniert. Ist dann aber auch mal egal und der Käse war sehr gut.

Der Tag wurde am Ende noch einmal richtig lustig mit der ersten Skype-Session von Kind und Mutter. Großes Kino für das Kind, er schlug Purzelbäume auf dem Bett vor Freude (und fiel dabei fast auf das Laptop). Wieso habe ich das vorher noch nicht gemacht?

Die Großeltern wollen jetzt auch Skype machen. Ich ahne, dass ich Passwörter zuschicken lassen muss, schließlich haben ja alle einen Skype-Account, nutzen ihn aber nie. Warum auch, bislang gab es keinen Bedarf für Skype.

Das Kind war wirklich aufgeregt und rief später, zum ersten Mal seit Jahren, durch’s Babyphone nach mir. Wasser trinken, Toilette, kurzer Kraulbedarf und was-war-heute-gut und was-war-heute-doof Erzählsession, dann schlafen.

One comment

  1. Sebastian says:

    Oh ja, das liebe Skype, eines der gefährlichsten Dimge die man seinem Computer derzeit antun kann.
    Glücklicherweise hat Google Hangout steigende Nutzerzahlen, so dass die Skype-Euphorie unbedarfter Internetnutzer hoffentlich bald vorbei ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.