Über dieses Stromsparen, meine Meinung

Hallo. Gratuliere. Du lässt dich vom Wort Stromsparen nicht abschrecken, dafür bekommst du eine Stromsparmeinung über Verhältnismässigkeit.

Ich fasse es mal so zusammen:

Ob das rote Stand-By Lichtchen an deinem Fernseher leuchtet ist vollkommen egal. Wer argumentiert, dass man mit einer schaltbaren Steckerleiste für den Fernseher ernsthaft Strom spart und die Welt rettet, hat sie meiner Meinung nach nicht mehr alle.

Bevor ein so minimaler Energieverbrauch eine Rolle spielt, gibt es ca. drölftausend andere Möglichkeiten Energie zu sparen.

Aluminiun im Einweg zum Beispiel. Katastrophale Energiebilanz und absolut abzulehnen.

Genau. Richtig gelesen. Aluminium ist ein krasser Energiefresser bei der Herstellung und dein verbleibendes Leben reicht nicht, um mit einer Steckerleiste am Fernseher die weggeworfene Energie in den Joghurtdeckeln wieder auszugleichen.

Noch schlimmer ist nur noch der Neukauf um Energie zu sparen. Das ist, von extremen Ausnahmen abgesehen, das blödeste, was man machen kann. Nutz die Waschmaschine bis sie auseinander fällt.

Aber es gibt einen Favoriten in der wtf-Liste des Stromsparens, bzw des Energieverbrauch.

Computer, bzw die Prozessoren.
Egal worin sie verbaut sind, in der Playstation, im Handy, im Apple oder Dell Laptop. Deine Energiebilanz, bzw deine Versuche als Ausgleich Strom zu sparen sind vollkommen witzlos im Vergleich zu der Energie, die in einer CPU steckt.

Es gibt nichts in deiner Wohnung und deinem Umfeld, das so unglaublich viel Energie verbraucht hat, bevor es deine Wohnung erreicht hat.

Die Steckerleiste, mit der du deinen Computer immer brav ausschaltest um „Strom zu sparen“ ist nur eine nette Geste gegenüber deiner Mitbewohner, mehr nicht, es spielt, im ganzen gesehen, schlicht keine Rolle.

Mit den üblichen Modellwechseln, die wir alle so mitmachen, ist es eigentlich vollkommen wumpe ob wir Stromsparen oder nicht. Überspitzt gesagt.

Trotzdem bin ich ein Freund des Energiesparens, aber anders.

Und ich empfehle EWS Schönau und deren Unterstützung von dezentraler Energieversorgung. Das ist spitze. 

9 comments

  1. Mike Schnoor says:

    „Trotzdem bin ich ein Freund des Energiesparens, aber anders.“ – ok, aber wie genau das vollzieht, lässt Du ja ein wenig offen. Lieber Sven, getreu nach dem Prinzip „sharing is caring“ hau bitte rein mit deinen Energiespartipps und gebe uns ein Blogupdate mit Details!

    Ganz nebenbei – gibt es überhaupt Quark/Joghurts, die ohne Alu-Deckel im Handel sind?

  2. Lars Trebing says:

    Joghurt ohne Aludeckel? Kein Problem. Es gibt zum Beispiel 500-Gramm-Mehrweggläser mit Blechdeckel und 1-kg-Eimer mit Kunststoffdeckel. In den Dingern mit Aludeckel ist eh viel zu wenig drin. :)

  3. Android says:

    Ich kriege meinen Strom von NU.on, der ist wohl auch ziemlich sauber. Und ich wohne alleine und schalt alle Stand-by-Dinger immer ganz off, gut für mein Gewissen und mein Portemonnaie ;-) Das Baujahr meiner Waschmaschine lässt sich wohl so auf 1968 datieren, die läuft hervorragend,die Gestehungskosten haben sich längst amortisiert und der Verbrauch von Wasser und Strom können so hoch gar nicht sein. Der allergrößte Witz ist und bleibt der dann doch Abwrackprämie genannte Euphemismus „Umweltprämie“. Um dies zu untermauern, hier noch´n link:
    http://youtu.be/SWadrUk8pMg

  4. Stefge says:

    @Android Btw. Nuon bzw. jetzt lekker Energie mag zwar super tollen grünen Strom anbieten, aber der Laden gehört VATTENFALL (sic!).
    Damit ist lekker nur ein Feigenblatt vor dem verstrahlten Gemächt des Atomgiganten. Das Produkt im Firmenportfolio, mit dem sich das Gewissen der Ökos beruhigen und dazu noch trefflich Geld verdienen lässt.
    Denen gibst du also dein Geld?

  5. Mike Schnoor says:

    @Lars – Die kleinen Joghurts sind wunderbar portioniert für unsere kleinen Kinder. Und ich spreche nicht von den lustigen Fruchtquatsch-Dingern, sondern einfachen Joghurt ohne Extras. Die Mega-Pakete schaffen die Kids niemals auf – und damit wäre es auch eine Verschwendung :(

  6. Max says:

    Ich hab mal nachgerechnet:

    Für die Produktion einer Tonne Aluminium benötigt man laut etwa 14.000 kWh Strom. Für ein Kilo also 14 kWh. Sagen wir, ein Jogurtbecherdeckel wiegt 3 Gram, dann macht das so ca. 42 Wh Strom pro Deckel.

    Laut http://www.energiesparen-im-haushalt.de/energie/tipps-zum-energiesparen/strom-sparen-im-haushalt/stromverbrauch-standby.html verbrauchen Geräte im Standby Betrieb zwischen 1 und 10 Watt Strom. Wenn man seinen alten VCR also rauszieht, spart das genug Strom für fast 6 Jogurtbecherdeckel pro Tag. Wenn man das ganze mal auf den Standby für alle Fernseher, Radios, Videorekorder, Spielkonsolen, WLAN-Modem, Telefon-, iPod-, Laptop-Ladegeräte… hochrechnet, muss man schon eine ganze Menge Jogurt essen, um den Verbrauch aller Standby-Geräte aufzuwiegen.

    Alles natürlich nur unter der Annahme, dass der Jogurtbecherdeckel aus nagelneuem Aluminium besteht, dass danach nicht recycled wird. Beides doch eher unwahrscheinlich, weil sich Aluminium hervorragend wiederverwerten lässt.

    Was natürlich alles nicht heißen soll, dass man Jogurt nicht lieber in Mehrweggläsern kaufen sollte.

    (oder hab ich mich irgendwo ganz furchtbar verrechnet?)

    • Danke für die Rechnung. Ich texte schon an einem Nachtrag, der deutlich macht, dass es primär um Geldsparen anstelle von Umweltschonen geht. Steckerleiste aus spart etwas Geld, ist in der Relation betrachtet für den Energieverbrauch aber keine Allheilmittel, wie oft in den Medien genannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.