U-Bahn Karten im gleichen Maßstab von Hamburg und Berlin

Auf Subway systems of the world, presented on the same scale gefunden und für sehenswert erachtet. Tolle Grafiken von U-Bahnnetzen auf der ganzen Welt, die im gleichen Maßstab gezeigt werden. Sehenswert, Hamburg und Berlin sind auch dabei.

Berlin hat die Ost-West Trennung überwunden, in Hamburg wird die Nord-Süd Trennung sicherlich für die nächsten 100 Jahre weiter bestehen. Das selbsternannte Tor zur Welt lässt den Süden einfach weg.

Der Witz ist, dass Hamburg im hier sichtbaren direkten Vergleich nur einen Bruchteil der Berliner Größe besitzt. Die Hälfte der Einwohner aber nur ein knappes Viertel der U-Bahn-Fläche. In rot zu sehen ist das U-Bahnnetz in Hamburg, über das Netz von Berlin gelegt.

Berlin und Hamburg (rot)
U-Bahn Netze Hamburg und Berlin

Sehr schön zu erkennen, dass in Hamburg südlich der Elbe eigentlich nichts existiert und sich die U-Bahn nur in die „besseren“ Gegenden von Hamburg streckt. Das Hamburger U-Bahnnetz ist im Vergleich zu den auf der Seite gezeigten zahlreichen anderen Netzplänen eher unvollständig.

Hamburg
U-Bahn / Hochbahn Hamburg
Quelle: www.fakeisthenewreal.org/subway/

Berlin hingegen ist anders, da ist die U-Bahn mehr oder weniger in der gesamten Stadt anzutreffen.

Berlin
U-Bahn / BVG Berlin
Quelle www.fakeisthenewreal.org/subway/

Punkte für Berlin. Die Hauptstadt kann U-Bahn einfach ein klein wenig „besser“.

Bilder mit freundlicher Genehmigung von Neil Freeman

14 comments

  1. kuef says:

    Auffällig ist, dass beim Erstellen der Netzpläne ein grundlegendes Problem besteht: WELCHE ÖPNV Verkehrsmittel sollen berücksichtigt werden? Zumindest wird ausgewiesen, welche im Streckennetz berücksichtigt wurden. Sieht man sich hier einmal München und Hamburg genauer an, so sieht man, dass in Hamburg etwa der Metronom fehlt, in München kam nur das räumlich sehr kleine MVG Netz, nicht aber das deutlich größere MVV Netz zu Anwendung. Das muss nicht verkehrt sein, nur verzerrt dies die Wahrnehmung deutlich. Es ist auch keineswegs nur so, dass nur U-Bahnen Verwendung gefunden hätten. Während in Berlin ausdrücklich die S-Bahnen berücksichtigt wurden, fehlen diese in München einfach. Eine einfache pauschale Lösung gibt es aber vermutlich nicht. Die einzelnen Verkehrsmittel und konzeptionellen Kombinationen sind einfach zu inhomogen beim internationalen Vergleich. Ob ein ÖPNV also mehr auf echten U-Bahnen, auf allen möglichen S-Bahnen und S-Bahnartigen Zügen, auf Regionalzügen und Verknüpfung mit Fernverkehrszügen, auf Straßenbahnen und Straßenbahnartigen Bussen, echten Bussystemen oder hingegen Schiffen und Fähren (wie in Amsterdam, Hamburg, Venedig üblich) beruht, ist in solch einfachen Schattenrissen einfach nicht mehr auszudrücken. Solange man keine falschen Schlüsse leichtfertig zieht, sind die einfachen Skizzen dennoch nett anzusehen. :-)

  2. Fähren, auch eine dieser Legenden. In Berlin gibt es sechs Fährlinien der BVG, in Hamburg aber nur fünf.
    Wusste ich bis eben auch nicht, gleich mal einen Artikel daraus machen.

  3. Duke says:

    Würde man die Berliner S-Bahn weglassen, sähe das sicher etwas anders aus. So ist es natürlich ein sinnloser Vergleich.

    • Ja, aber für einen groben Vergleich reicht das trotzdem, zumindest, wenn man ungefähr weiß, was da die UBahn ist. Wenn ich Zeit habe am WE änder ich die Grafik noch einmal.

  4. Nini says:

    Es wird doch hier hoffentlich keiner behaupten, dass der ÖPNV in Berlin um Längen besser ist, als in Hamburg? ;-) Der Artikel passt insoweit total in meine Wahrnehmung. Leute fahrt einfach mal nach Berlin und schaut es euch selbst an. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.