Sven Dietrich ist die Person mit den weitreichendsten Kenntnissen

Ich ertrinke im Stress, bin kurz vorm Herzinfarkt, habe permanenten Voll-Alarm, klicke wie ein Idiot, träume in DIVs und CSS, ich floate nur noch left, vernachlässige Freunde, Familie, Privatleben und das Blog und dann, dann schickt der Praktikant seinen Praktikumsbericht.

Was für ein Fest. Welch Quell der Freude.
Darin steht ein Absatz, der mich für mind. eine Woche motiviert.

Sven Dietrich ist die Person mit den weitreichendsten Kenntnissen. Er arbeitet hauptsächlich mit dem Content Management System Typo3. Gleichzeitig administriert und konfiguriert er die Computer und Server und er ist Hauptansprechpartner bei der Realisation /Umsetzung von Software Projekten. Er ist Projektmanager und kann theoretisch in jedem Aufgabenbereich tätig werden, so dass er nach meiner Meinung die Position eines Prokuristen in der Firma einnimmt.

Das ist so toll, ich schmelze dahin, endlich ein Lob und nicht immer nur dieses „warum ist das noch nicht fertig – das sitzt zwei Pixel zu tief“ Gedaddel.

Wobei ich den Prokuristen nicht sofort verstehe, musste ich nachschlagen, aber meine Kenntnisse sind ja nur weitreichend, nicht allumfassend.

Die schönsten Erlebnisse mit Praktikant waren seine Entschuldigungen. Er hatte da so seine Tage. So richtig Punk, einfach mal ausschlafen und nicht kommen. Find‘ ich prinzipiell gut, obwohl es vollkommen gar nicht geht, bin da etwas gespalten. Hätte er angerufen und gesagt „Kann nicht kommen, habe keine Lust“, dann wäre das ok gewesen, hat er aber leider nicht.
Wenn überhaupt, hat er viel zu spät angerufen und solche Sachen gesagt wie:

Meine Fahrkarte ist unter den Schreibtisch gefallen, ich konnte nicht kommen.

Ein Knaller, aber das geht natürlich nicht.
Bin mir unsicher, ob er das verstanden hat, ich hoffe es zumindest, wir hatten dazu einige intensive Gespräche.

So.
Fühle mich geehrt, vielen Dank für die Blumen und immer dran denken:
Wenn schon Ausrede, dann richtig.
Niemals solchen Schwachsinn erzählen, immer (halbwegs) ehrlich bleiben.
Alles Gute fürs weitere Studium.

3 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.