Stulle Freitagscontent: Music-Zeitgeist 2008

Das ist absolut g r o ß a r t i g. Diesen Blog-Artikel widme ich meinen Schwestern.

Hier hat euer Bruderherz mal wieder richtig Tschugge Mugge © Dum Bum für euch.

Die beste, meistgehörte, meistgebloggte und wasweißich Music 2008 von Hypem.com.

Echt jetzt, das ist wundervoll. Da kann man nichts falsch machen. Kopfhörer auf und loshören. Einfach so. Ohne kaufen, installieren und iTunes starten. Hypem.com bietet gleich drei Tip-Top-Zeitgeist 2008 Listen an.

Forget the magazine editors & big label marketing budgets. This is the best music from 2008 chosen by the most passionate music fans alive: music bloggers.

src: hypem.com – Hype Machine Music-Zeitgeist 2008

  • The Top 50 Bands of 2008 according to how frequently the blogs listed on The Hype Machine posted their songs. 50 ARTISTS
  • The Hype Machine & Blog Fresh Radio have teamed up to present each set of 10 albums as a radio show featuring songs from the albums & interviews with key music bloggers. 50 ALBUMS (da dann auch halbwegs schick mit Covern und Artwork und so.)
  • The Top 50 Songs of 2008 according to each month’s most loved songs by registered users. 50 SONGS

So geht das liebe Musikindustrie. Da ihr so etwas überhaupt niemals auf die Reihe bekommt werde ich mir auch 2009 (wie schon 2008) höchstwahrscheinlich keine CDs kaufen. Vielleicht mal einen Song in iTunes kaufen, aber das war es auch. Ihr habt mich als Kunden verloren. Ich will Musik im Netz, ich will sie immer und überall und ich will so etwas wie Hypem.com. Leider schafft ihr das nicht.
Schade auch, ich war mal ein sehr guter Kunde, macht aber auch nichts, es gibt ja Hypem.com und co.

via: nerdcore.de – Hype Machine Music-Zeitgeist 2008

2 comments

  1. Nils says:

    Alter, will mich ja nicht beschweren, immerhin liest man ja so wenig von Dir. Aber: Ist die Gattin mit dem Nachwuchs bei den Schwiegereltern, oder wie kümmt’s, dass Du heute so viel Blogbeiträge raushaust? :-)

  2. Leimenteil says:

    Hallo,

    mir geht’s so ähnlich – ich kauf auch keine Musik mehr, weder online noch im Laden. Aber was bei mir noch dazukommt ist, dass ich irgendwie gar keine Musik mehr brauche, auch nicht von Hypemachine oder Last.fm oder wie sie alle heissen. Ich lese eigentlich lieber, den Literatur hat der ganze Digitalierungswahn (noch) nicht geschadet. Musik kann man heutzutage nur noch als Marketingprodukt konsumieren, der Reiz ist weg. Da wird die Musikindustrie auch mit noch so tollen Angeboten nichts dran ändern können. Lesen, VG spielen, oder auch fremdländisches Fernsehen per Download oder YouTube schauen, ist einfach spannender, als einer Reihe von Tönen zuzuhören, die man meistens so oder so ähnlich schon 1000x mal gehört hat. Geht wahrscheinlich nur mir so.

    Gruß
    Leim Leimi Leim

    P.S. auch ganz passend dazu der neueste „Berliner“ Beitrag:

Es können keine Kommentare mehr abgegeben werden.