Schranke

Falls Sie sich jemals gefragt haben, woher der Begriff „Schranke“ stammt, hier ist eine mögliche  Erklärung.

Irgendwann, damals, 1827, bezog ein Häuslebauer seine neue Hütte.
Seine geliebte Gemahlin suchte im Gebäude einen Platz für Ihren Schrank.

Dummerweise hat der Häuslebauer für den geliebten Schrank der Gemahlin keinen sinnvollen Platz im Haus geplant, darum steht der Schrank nun, aus Gründen, vor einer Tür.

Das sieht dann so aus.

image

Der Häuslebauer bejaht die Frage, ob das denn auch hübsch aussieht, denkt aber im geheimen darüber nach, den gesamten Schrank auf eine massive U-Stahl Konstruktion zu platzieren und mit Hilfe von dicken, stabilen Scharnieren und einer Rolle schwenkbar zu machen.

Damit aus dem Schrank dann eine Schranke wird.

(eine ziemlich beknackte Idee, aber warum eigentlich nicht? Ein Begehbarer Schrank ist so 1960. Ein schwenkbarer Schrank, das ist mal etwas anderes)

Der Schrank denkt sich angesichts der Diskussion seinen eigenen Teil und ein denkender Schrank sieht so aus.

image

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann suchen Sie noch heute einen Platz für den Schrank.

Mobil veröffentlicht mit WordPress für Android

3 comments

  1. Opa says:

    ….oder im Wohnzimmer, wenn man reinkommt, links ?
    ….in einem Grundrissplan sind die Möbel eingezeichnet ( der mit Maßen ), da sieht man gut mögliche Stellflächen.
    ….der Bubb hat es bestimmt gut gemeint, wollte helfen, wenn nix mehr geht, ggf. Doch Rigips oder Getifix Platten davor, Rigips ist extrem billig.

    Herzliche Anteilnahme, das wird schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.