Review Barcamp Hannover day 2

Die ganzen Chinalinks sind weiter unten.

Wie so oft beginnt der Barcamp-Sonntag sehr zäh, lag wohl am Abend vorher oder so.
Ich habe in Hannover einen der besten Döner ever gegessen. Hätte ich so nicht erwartet, aber das Delikato hinterm Bahnhof macht mal amtlichen Döner.

Es wär, wie immer, bei weitem nicht so voll wie am ersten Tag, aber die Themen blieben spannend.

Mich hat die China-Session mal richtig schlimm beeindruckt. Die haben mal eben 40 Twitter Klone. Da komme ich nicht drüber weg. Unfassbar sowas. Spezial-Twitter, für Nischenthemen. Unvorstellbar hierzulande, aber die Chinesen stehen auf sowas.
Dann noch die unfassbaren 160 Video-Online Dienste. Auch ebenso unvorstellbar, dass so etwas hierzulande funktioniert. Oder einen Amazon-Klon, der demnächst größer ist als Amazon. Hat man auch nicht so aufm Zettel. Oder eine Dating-Plattform mit schlappen 8 Millionen Mitgliedern.

Und so weiter und so fort. Das hat gar nicht aufgehört.
Für noch mehr Spaß verlinke ich den ganzen Kram mal. Da sind echt lustige Sachen dabei und da die Chinesen teilweise das Layout einfach mitkopieren, kann mann sehr gut erkennen ob man gerade Facebook, Flickr oder Twitter auf Chinesisch vor sich hat. (edit: Ich verlinke das nicht. Müsst ihr selber machen. Die Chinesen kennen ein Urheberrecht nicht, aus historischen Gründen. Hierzulande fange ich mir eine Abmahnung ein, wenn ich einen Link auf so etwas setze.)

Vorher bedanke ich mich beim Orga-Team für dieses gelungene Barcamp. Diesmal sogar mit Wlan. Die gingen besser als geschnitten Brot.
Dazu noch die unfassbar vielenm Schrippen mit Kartoffelsalat. Das hat alles gepasst.

Hier eine Auswahl der gezeigten Links in der China-Session. Da sind so lustige Sachen dabei, ganz großes Tennis.
Den Kram kann man nicht lesen, logo, ist ja auf Chinesisch.
Aber wenn man mit der Maus über die Links fährt und sich unten im Browser das Ziel ansieht, kann man eigentlich relativ gut durch die Seiten kommen. Wie man sieht, die Chinesen stehen auf .com Domains, nix da mit cn.

  • baidu.com – Suchmaschine in China. Google läuft nicht in China, kann man vergessen.
  • tudou.com – YouTube Klon, heisst Kartoffel und spielt mit dem Couch potato, hat wohl einen super tollen Videouploader, den habe ich aber noch nicht gefunden. Dafür haben sie einen echt niedlichen preloader. So ein Gesicht oder so. Das ist eine von 160 Videoplattformen und die gehen echt steil. Mit Dating-Gedöns und hastenichtgesehen. Eine sehr coole Webseite
  • faufou.com – Twitterklon, einer von 40 und der kann angeblich jetzt schon mehr als Twitter-Original. Kapiere ich aber nicht. Aber man erkennt sofort am Layout, das es Twitter ist. Lustig. Da könnt ihr mich ja adden, ich mache mit bei Twitter in China. http://fanfou.com/svensonsan
  • taobao.com – Ein klassisches Portal. Lustige Banner ansehen und Berge von Text. Man beachte bitte, wie platzsparend die Schrift ist. So viele Menüpunkte gehen in deutsch oder englisch gar nicht. Kein Whitespace, da wird jeder Millimeter genutzt.
  • ipart.cn – Auch was ganz verrücktes. Da können Paare sich, nachdem sie sich im Chat kennengelernt haben und bevor sie zusammen ziehen, eine Wohnung einrichten. Man will ja wissen, ob man zusammen passt. Vollkommen irre, war erst eine Wohnungseinrichtungsseite nur für Frauen, die wollten dann Männer einladen und jetzt ist es eine Check-my-Date Webseite die unfassbar richtig schlimm viel Umsatz mit virtuellen Gütern macht. Sagte ich schon, dass das vollkommen irre ist? Mit solchen Sachen machen sie Umsatz: http://www.ipart.cn/shop/pick/pick.html – unter den Bildern den dritten grauen Button klicken und freuen. Da verliert man viel Zeit …
  • linkist.com – Eine Art Linked in, aber irgendwie noch strenger und volle Möhre Business. Sieht zwar überhaupt nicht so aus, ist aber so.
  • haohao.com – Habe ich vergessen, ich kapiere es auch nicht.
  • tantan.com
  • yupoo.com – flickr klon, erkennt man prima am Layout. Die haben auch Explore: http://www.yupoo.com/explore/
  • cwrblog.net – China Web2.0 Review. Ein englisches Blog über Web 2.0 in China. Das werde ich jetzt lesen, lernen und staunen. In englisch.
  • shanghaiist.com – Das ist witzig. Ein Blog aus Shanghai das 100% so aussieht wie http://londonist.com/ von Rob. Die Welt ist irgendwie ein Dorf oder? In englisch.
  • sina.com – sina.com.cn – Habe vergessen was das ist, ich kapiere es auch nicht. Ist irgendwas wie Yahoo, aber in
  • danwei.org – Ein Blog, auch mit jeder Menge China-Gedöns. In englisch.
  • alibaba.com – amazon ding in china, wenn die wirklich größer werden als Amazon, dann, dann weiß ich auch nicht. Unfassbar, dass die komplett unter meinem Radar waren. Größer als Amazon … muss man sich mal geben.
  • mixi.jp – Keine Ahnung. Eine Datingplattform? Eine Communitydings? Gibt es schon seit 1999 und sie haben eine niedlich „about“ page
  • xiaonei.com – Aufrufen und wer es nicht erkennt, hat was verpasst. Mit superlustigem IntroflashDings.
  • meet8.com – life365.com Eine Datingplattform mit wahrscheinlich unfassbar vielen Nutzern.

So.

Beim schreiben habe ich mich bei diesem Twitterding in China angemeldet und bekomme da schon Antworten von irgendwem. das ist toll. Ich bin ab sofort ein ganz großer Freund von Webseiten aus China.

thanks for answering one question exhilarating on fanfou.com

Dank auch an http://twitter.com/lhh für

@svensonsan: Du hast TaoBao WangWang und QQ vergessen. Zwei IM Systeme die in China den Markt beherrschen.
@svensonsan: TaoBao ist das chinesische eBay von Alibaba, Taobao Wangwang der Messenger von Taobao, das was Skype für ebay niemals sein wird …
@svensonsan: Und AliPay ist Alibabas Version von PayPal. Westliche Webfirmen haben es verdammt schwer in China fuß zu fassen. Wie in Bayern!

3 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.