Radio Hamburg vs Berlin Teil 4

Samstag Vormittag, der übliche Wochenend-Putzfimmel wird gleich losgehen und ich versuche Radio zwecks Hintergrundrauschen zu hören.

Erster Versuch: Radio Hamburg.
Da kommt der Verkehrsfunk mit einem schreienden Ansagefuzzi, geht gar nicht, für sowas bin ich noch zu müde.
Zweiter Versuch: Delta Radio
Hier laufen Wunschsongs, kleine Mädchen rufen an und wünschen sich Lieder der Toten Hosen weil es tolle Songs sind. Dafür bin ich gerade zu alt.
Dritter Versuch: NDR 2
Ganz schlimm, von meiner GEZ Kohle finanziert läuft hier Meat Loaf, die alte Fleischballheulsuse, das ist zuviel für den Samstagvormittag.
Vierter Versuch: Radio Eins per Stream
Der Stream ist frei, ich kann zuhören und „Die Profis“ mit Jörg Thadeusz schallt durch den Hinterhof.
Musik ok, Jörg Thadeusz macht eine Rolls Royce PR Ische fertig und ich bin glücklich das doch noch sinnvolles Radio gemacht wird.
Inziwschen kommt „escape“ das Multimedia Media Magazin, blöder Titel aber nett zu hören und ein, zwei Neuigkeiten sind immer dabei.

Ob es ausser mir noch mehr Leute in Hamburg gibt die den Hinterhof mit Radio Eins beschallen?
Die Menschen reissen die Fenster auf vor Freude, alle lauschen den Klängen aus meinen Lautsprechern, spontane Demonstrationen zum NDR bilden sich und unter lauten „Wir wollen Wieprecht und Skuppin“ wird die NDR Zentrale gestürmt.
Das wäre toll.
Radio Hamburg vs Berlin: 0:1
Berlin weiterhin ungeschlagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.