Kratzbaum Katze

Eines der Dinge, die ich als Katzenbesitzer immer unterschätzt habe, ist der Kratzbaum. Den muss man tatsächlich regelmäßig erneuern. Ich hatte die letzten Jahre immer eines der Standard Modelle. Unten eine kleine Kiste, darauf eine Röhre mit Sisal, dann ein Brett, dann wieder eine Röhre mit Sisal und oben dann nochmals ein Brett.

Zwischenmieter

Diese Teile haben den Vorteil, dass ich das abgeschrabbelte Sisal Ding austauschen kann, bzw. das abgenutzte Ding einfach rausnehme und der Kratzbaum dann kleiner ist, aber immer noch funktioniert. Damit baue ich den Kratzbaum nicht komplett selbst, aber ich bastel ein wenig daran rum.

Neulich war dann die bereits reduzierte Variante abgeschrabbelt und ich musste einen neuen Kratzbaum kaufen. Ab ins Internet und einen sehr preiswerten Kratzbaum in Form einer Palme gekauft.

„Mit lustigen Kokosnüssen als Spielbälle“ stand in der Bescheibung für die Kratzbaumpalme.
Was da nicht Stand war, dass das aussieht, als ob der Kratzbaum Hoden hat. Das sieht sensationell bescheuert aus, so ein Hoden-Kratzbaum. Ausserdem will man dieses Wort gar nicht lesen, kannte man bis eben den Hoden Kratzbaum noch nicht, aber ich gehe doch von sehr zweifelhaftem Google-Traffic für diesen Begriff aus.

Wenn ich mir demnächst wieder einen Kratzbaum kaufe, dann einen für das Haus und dann habe ich Platz für einen deckenhohen Kratzbaum. Das wollte ich immer schonmal haben. Einen dieser riesigen Kratzbäume, damit die Katze so richtig abgehen kann. Endlich ein neues Spielzeug, dass sie ignorieren kann. Das ist bekanntlich das größte Vergnügen für eine Katze. Ignorieren und zeigen, dass sie das nicht nötig hat. Immer wieder ein Spaß.

Nachtrag.
Doch noch ein Foto gefunden.

image

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.