Kosten Flughafen Hamburg vs Berlin

Die Kostenexplosion des neuen Flughafen Berlin-Brandenburg ist ein sensationelles Drama. Es gibt eine unglaublich Fülle von Artikeln zum Thema. Allein die Übersichtsseite Hauptstadtflughafens BER beim Tagesspiegel bietet stundenlangen Lesespaß und beleuchtet das Drama auf vielfältige Weise.

Hamburg: Terminal 1
Hamburg: Terminal 1 by c0t0d0s0 with Some rights reserved

Was in dieser Diskussion gerne vergessen wird:
Auch in Hamburg wurde, vor gar nicht langer Zeit, ein neues Terminal am Flughafen gebaut.

Hamburg hat mit der Elbphilharmonie auch sein ganz eigenes Baustellen-Drama, aber in Sachen Flughafen-Bauen gewinnt Hamburg mit mehreren Lichtjahren Vorsprung vor Berlin.

Die Kosten für den neuen Berliner Flughafen werden aktuell, laut Info-Website zum Untersuchungsausschuss, auf mind. 4,3 Milliarden Euro geschätzt.

Das neue Terminal 1 im Flughafen Hamburg hat, Achtung, nur 356 Millionen Euro gekostet. Das sagt der Flugahfen selbst zum Investitionsvolumen HAM21.
In einer alten Version stand etwas von 4 Millionen, das waren aber nur die Kosten vom Dach. Mein Fehler.

356.000.000 Euro vs. 4.300.000.000 Euro. Der Flughafen Berlin kostet aktuell 12 1.075 Mal soviel wie das Terminal 1 am Flughafen Hamburg.

Selten war ein Vergleich zwischen Hamburg und Berlin so deutlich wie hier.

Das hat Berlin maximal verbockt. Klare Sache, hier gewinnt Hamburg.

Kosten Flughafen Hamburg vs Berlin 4.300.000.000 vs. 356.000.000

.

3 comments

  1. Thomas says:

    Ich will da gar nicht Berlin, Brandenburg, den Bund usw. in Schutz nehmen und finde Flughafen-Projekte auch zu teuer (oder auch ziemlich sinnlos: Lübeck z.B. oder die vielen mittelgroßen von Köln bis Hannover) aber ein Terminal ist glaubichmaleinfach billiger als ein kompletter Flughafen.

    Ansonsten schon Wahnsinn, allein schon die Verkehrssachen drumrum. 2008 oder so wurde Schönefeld ja für den ÖPNV von B zu C erklärt, also teurer von Berlin aus zu erreichen.
    Richtig lustig wird’s auch, wenn die Taxisache nicht geklärt wird.

  2. René says:

    Ich denke auch, dass der Vergleich nicht so glücklich ist, da es doch unterschiedliche große Pakete sind.

    zur S-Bahn: Zone B ist allgemein für Berlin außerhalb des Ringes – und für Schönefeld gab es ein Privileg, das 2008 weggefallen ist. Sicherlich nicht schön, andererseits wurden die Einzeltickets durch die neue Viererkarte sogar einmal günstiger. Wesentlich gravierender finde ich das Tarifsystem in München: hier ist extra für den Flughafen eine vierte Zone geschaffen worden, der nur zwei S-Bahn-Stationen zugehörig sind: die beiden vom Flughafen!

  3. Kommentator says:

    Naja, so gewaltig ist der Unterschied nicht. Terminal 1 hat eine Kapazität von etwa 8 Mio Passagieren pro Jahr, BER von rund 28 Mio. Also etwa 3,5 mal so viel. Die Bauarbeiten begannen fünf Jahre früher, also muss man etwa 10% für die Inflation einberechnen. Terminal 1 mit der Kapazität von BER würde also schon mal knapp 1,4 Mrd Euro kosten. Hinzu kommt, dass in BER auch Kosten für den Lärmschutz (etwa 500 Mio Euro) und einen Bahnhof (rund 600 Mio Euro) enthalten sind. Die Kosten der neuen Startbahn dürfte etwa weitere 500 Mio betragen (München rechnet für die Startbahn 3 mit 500 Mio Euro reinen Baukosten), so dass BER auf etwa 3 Mrd kommt. Da kommen dann noch weitere Kosten wie Feuerwache, Tower, teilweise Sanierung Nordbahn, Rollflächen etc. hinzu. Schlussfolgernd: Terminal 1 dürfte im Endeffekt zwar billiger sein, aber nicht um den Faktor 12, sondern eher um den Faktor 1,5.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.