Körperscanner am Flughafen Hamburg

Was für eine Farce.

Seit einer Weile gibt es am Hamburger Flughafen einen Test mit Körperscannern. Pornoscanner nennt man sie auch in Fachkreisen.

Wer ab und an auf dem Flughafen Hamburg ist, hat evtl. bereits beobachtet, was für ein Quatsch diese Körperscanner sind.

Jetzt ist es offiziel und man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen, damit auch wirklich jedgliches pro-Körperscanner langsam weggespült wird:

So sind die Scanner zum Teil nicht in der Lage, die Kleidung zu durchdringen. … Derzeit wird jeder Passagier, der einen der Körperscanner passiert, von Hand und mit dem Metalldetektor nachkontrolliert.

Quelle: Golem.de – Körperscanner kapituliert vor Kleidung

Ich bin kein Freund der Pornoscanner. Bislang dachte ich aber, dass sie wenigsten eine Zeitersparnis erbringen. Aber wenn dank der Körperscanner plötzlich jeder zweimal kontrolliert werden muss, ich weiß nicht, dass ist so maximal verbockt, mehr geht gar nicht.

Sie kosten wahnsinnig viel Geld, die Kontrolle dauert länger, da doppelt, und sie können nicht durch mehrere Kleidungstücke sehen.

Das hier erwähnte ‚mehrere Kleidungsschichten‚ ist, wenn man neben dem Scanner steht und zusieht, wirklich eine Farce. Das Ding meldet beinahe jede Jeansnaht und jede Pulloverfalte.

Die Geräte gehören auf den Müll. Manchmal muss man einfach aufhören und einen Fehler eingestehen. Hier ist es noch Problemlos möglich.

3 comments

Mentions

  • pop64.com | Hamburg vs. Berlin Blog – 35.000 Nacktfotos aus Körperscannern aufgetaucht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.