Kochmütze in Hamburg

Was für ein Imbiss.
Die jahrelange Suche in Hamburg nach dem perfekten Imbiss hat ein Ende.

Das wird mein neuer Lieblingsimbiss.

Der Laden ist eng, voll, laut, es riecht nach Fritten, aber genauso muss das sein.

Man kommt hinein und kann in die Küche sehen.
Die ist fast größer als der Raum für die Kundschaft.

In der Küche steht Cheffe und ruft, während er an der Pfanne steht und Pfannkuchen durch die Luft wirbelt, nach der nächsten Bestellung.

Das Bürovolk der Umgebung kann zwischen Pfannkuchen, Backkartoffeln, Currywurst und einem unfassbar großem Bauernfrühstück wählen.

Es gibt eine niedliche, handgeschriebene Karte, das sieht man auch nicht mehr so oft.

Während Chef die Bratkartoffeln brät, gleichzeitig den nächsten Pfannkuchen durch die Luft wirft und nebenbei die Bestellungen aufnimmt, verziert, verpackt und kassiert seine Frau die Bestellungen.

Ich wurde schnell bedient und die Currywurst war echt verdammt lecker.
Selten, das eine Currywurst lecker ist, aber die roch sogar verdammt gut. Der Currywurst Himmel.

Nächstes Mal werde ich irgendsoein Matjes-Herings Ding probieren. Ich komme wieder, gar keine Frage, wer auf Imbiss steht, wird hier glücklich.

Ein Kleinod in Hamburg, absolut empfehlenswert.

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.