Kanarienvögel

Ich hatte zwei Kanarienvögel für zwei Wochen zu Besuch. Das war toll, danke dafür. Ich wusste nicht, dass man mit zwei so kleinen und relativ dusseligen Tierchen so viel Spass haben kann.

image

Das Kind hat sich sehr über die Vögel gefreut. Jeder Gang durch die Wohnung, jedes Vorhaben, jegliche Tätigkeit wurde vergessen, wenn er an den Vögeln vorbei ging.

Egal ob zur Toilette gehen (ah, die Vögel), etwas zu trinken holen (guck mal Papa, ein Vogel sitzt auf der Schaukel), Spielzeug suchen (da! Der Vogel ist auf die Stange gesprungen), selbst Kekse holen war nicht mehr so wichtig (der Vogel hat gepiepst! Hurra).
Sensationellerweise wollte das Kind ständig Obst essen um den Vögeln etwas davon abzugeben. 

Ich bin begeistert. Abgesehen von der für so kleine Tiere doch erstaunlichen Menge Dreck und Vogelkacke war das alles super.

Falls es in ihrem Bekanntenkreis jemanden mit Vögeln gibt und sie Kinder haben, versuchen sie das mal als Urlaubsvogelsitter, es ist ja nur auf Zeit und sie werden viel Spass haben.

Einzig das Rumfliegen im Zimmer, das war nicht so das Ding der Vögel. Darauf muss man erstmal kommen, ich dachte ja, das Vögel gerne und viel fliegen. Vögel, fliegen, sie wissen schon. Aber es war eher ein kontrolliertes Fallen, sogar nach oben. Die meiste Zeit hopsen sie durch die Gegend und versuchen, dass Futter in der Dose zu naschen. Erstaunlich doofe Tiere. Ich wundere mich, wie die es so weit durch die Evolution geschafft haben.

Posted from WordPress for Android

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.