Käptn „Schäuble“ als Fan getarnt

Meine Familie ist so toll. Ich lasse sie ja eigentlich raus aus dem Blog, aber das hier muss rein. Schäuble, die Telekom und viele andere kennen es schon. Ihr sollt das natürlich auch sehen.

Das Foto habe ich gestern Abend per Mail bekommen, ich freue mich, dass ich in der richtigen Familie groß geworden bin und es zaubert sogleich ein Lächeln auf mein Heuschnupfen-geplagtes Gesicht.

Ist das nicht niedlich? Ich bin begeistert und musste dabei sofort an das da denken:

Mehr als die Hälfte der Deutschen ist verunsichert
Aus Angst vor der Vorratsdatenspeicherung scheut sich eine knappe Mehrheit der Bundesbürger, vertrauliche Themen am Telefon zu besprechen. Beim Eheberater, der Psychotherapeutin oder der Drogenberatungsstelle spricht man nun wieder persönlich vor, erklärten 52 Prozent der Befragten bei einer repräsentativen Studie des Meinungsforschungsinstituts Forsa.

Quelle: golem.de – Vorratsdatenspeicherung verhindert vertrauliche Gespräche

Via: Lawblog – Links zwei – fünf – vier

One comment

  1. reinseite says:

    ooooooooh… wie süüüüüüüüüüüß!!! muss an gestern denken, als der Schäuble mal für 2,5 Sekunden ausgeflippt ist beim Deutschlandspiel auf der Tribüne. Danach war er natürlich wieder der alte Vertrocknete :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.