Ich bin keine Köchin, ich bin eine Wurstfrau

Lassen Sie uns reden
Das ist so niedlich. Auch das Foto, ganz wunderbar.
Ein Interview in der Zeit mit Eckart Witzigmann, Starkoch und Waltraud Ziervogel, sie leitet Konnopke, diese Currywurstbude an der Eberswalder.

Ziervogel: Das war immer ein großes Theater. Mal gab es aus der Sowjetunion Tomatenmark in Büchsen, mal gab es eine echte DDR-Erfindung: Tomatenpüree, total plürrig. Dann gab es beides nicht und stattdessen eine Mischung aus beidem. Später kam das Schlimmste, Senfketchup, das war ganz grausam. Wir mussten ganz schön zaubern, dass unser Ketchup Woche für Woche gleich schmeckte. Nach der Wende sind wir zur Metro gefahren und haben alle Sorten Ketchup durchprobiert. Vieles war nicht unser Ding, so sirupartig. Jetzt nehmen wir immer Werder-Ketchup und verfeinern dann.

Quelle: zeit.de – Lassen Sie uns reden

Currywurst ist und bleibt eine spannende Sache. Egal ob Hamburg oder Berlin.

Hamburg macht in Sachen Currywurst seit neuestem in teuer und irgendwie edel.
Es gibt die Curry Queen, da bekommt man nur eine Wurst, gar keine Pommes mehr. Lecker, aber irgendwie fehlen mir die Pommes.
Edelcurry, zu teuer und auch die ganze Bio-Dings-Kiste. Curry Grindel kenne ich noch nicht, da vergibt jemand Punkte in, muss ich gleich mal hin heute.
Ich gehe bislang am liebsten in die Kochmütze. Da duftet die Soße, es gibt Pommes und es ist alles so wie es sein soll.
Kochmütze ist bislang meine Curryempfehlung in Hamburg. Ich mag den Laden, das Paar in der Küche, das Besteck, die Schrift auf der Tafel, die Preise, das Bauernfrühstück und das fehlen jeglichen in Hamburg sonst üblichen Schick. Ehrlicher Laden, find‘ ich gut.

Ganz anders als Berlin. Da bleibt die Currywurst das, was sie sein soll. Preiswert, lecker und ’ne Curry halt.

file under: immer diese blöden Currywurst-Geschichten.
via: hauptstadtblog – Werder-Ketchup, verfeinert

3 comments

  1. ocs says:

    Hallo Sven,

    Konnopke bekommt gegen diese Edelimbisse keine Punkte? Werden die auch mit Witzigmann zusammen interviewt? Interessiert sich die Hamburger Zeit für irgendeine Hamburger Currywurstbude?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.