GVU Hamburg vs. Berlin

Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) ist von Hamburg nach Berlin umgezogen. Irgendwann im Juli oder August 2009, aber ich komme erst jetzt dazu darüber zu schreiben.

Normalerweise würde ich mich freuen, wenn ein Laden Hamburg verlässt, der, meiner Meinung nach dafür sorgt, dass zig Tausende Menschen vor Gericht gezerrt werden.

Die GVU ‚kämpft‘ gegen illegal heruntergeladene Filme. So schrieb es die MoPo, damals im April 2009. Illegal herunterladen ist, meiner Meinung nach, ein Massenphänomen, dass mal eben eine ganze Generation in die illegalität schickt. Aber darum soll es hier gar nicht gehen.

Die GVU ist nach Berlin Moabit umgezogen. Von Hamburg aus. Darum ist das hier Thema.

Ich kann die GVU nicht leiden. Diese Panikmache mit ‚du kommst in den Knast wenn du einen Film herunter lädst‘ ist, meiner Meinung nach, totaler Quatsch. Warum muss ich mir sowas ansehen, wenn ich eine DVD gekauft habe?

Jetzt sind sie weg aus Hamburg. Leider ändert das nichts an ihrer Arbeit. Online klappt in Berlin genausogut wie in Hamburg. Schade.

Meiner Meinung nach braucht man die GVU nicht.

GVU Hamburg vs. Berlin 0 : 0

… Das einzig niedliche an der GVU ist das Katzenfoto auf deren Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.