Franzbrötchen Hamburg vs. Berlin

Ich konnte es neulich kaum glauben, aber beim Bäcker in Berlin lagen Franzbrötchen in der Auslage. Dafür liebe ich Berlin. Man importiert irgendwas, z.B. Tannzäpfle von den Schwaben, und tut so, als ob es schon immer dagewesen sei.

Franzbrötchen in Berlin?

Franzbrötchen in Berlin?

Immerhin gibt es Franzbrötchen, die Tatsache an sich ist einen Punkt wert. Aber ab hier gibt es nur noch Punktabzug.

In Hamburg sehen Franzbrötchen schöner aus. Nicht dieses Puderzucker-Massaker. Was soll das? Niemand isst Franzbrötchen mit Puderzucker. Eklig und sieht komisch aus. Echt jetzt.

Ein Franzbrötchen ist im Prinzip ein Stück Butter, dass versucht, seine Kalorien mit etwas Teig zu verstecken. Man glaubt gar nicht, wie viel Butter in einem einzigen Franzbrötchen steckt. Will man auch gar nicht wissen, aber es schmeckt verdammt gut.

Franzbrötchen in Hamburg - Kleine Konditorei

Franzbrötchen in Hamburg – Kleine Konditorei

Hier sieht man die Hamburg-Variante des Franzbrötchen. Gesehen in der ansonsten völlig überbewerteten Kleinen Konditorei in der Osterstrasse, Eimsbüttel. Die machen komisches Brot aber die Franzbrötchen, die sind ok.

Die Franzbrötchen schmecken in Hamburg besser als in Berlin. Hier gibt es nicht so ein labbeliges Zeug wie in Berlin und preiswerter als die Berliner sind die Hanseaten auch noch.

In Berlin kostet ein Franzbrötchen mehr als in Hamburg. Kann ich kaum glauben, aber im arm und sexy Moloch, kostet ein Franzbrötchen tatsächlich mehr als bei meinem Bäcker in Hamburg.

Normalerweise wäre an dieser Stelle der Artikel zu Ende. Punkte für Hamburg, ein wenig auf Berlin rumhacken, fertig.
Blöd nur, dass es bereits Feedback für diesen Artikel gibt (obwohl der Artikel noch gar nicht da war. Fragt nicht, wie das geht. Ist ganz modern, Timeshifting-Twitter-Dings, voll geheim)

Auf Twitter schreiben mir Menschen das da:

franzbrötchen berlin butter lindner

franzbrötchen berlin butter lindner

Was mache ich jetzt? Kann das mal jemand testen? Ich bin Butter Lindner traumatisiert. Die haben mich mal so unglaublich unfreundlich bedient, da kann ich nicht wieder hin. Zumindest nicht in Berlin. In Hamburg ist der Butter Lindnder am Eppendorfer Baum fast schon wieder eine Attraktion. Da trifft man Leute, dies sich ohne mit der Wimper zu zucken, Brötchen für 3€ das Stück kaufen. Großes Kino.

Darum, Franzbrötchen Hamburg vs. Berlin 1:1

Nachtrag:
Für die ganz harten gibt es eine Seite, die sich mit dem Ausbreitungsgebiet des Franzbrötchen beschäftigt. www.franzbroetchen.de/ – Wo kann man Franzbrötchen kaufen?. Stundenlanger Spaß mit der Seite, hätte ich früher finden sollen. In Marburg, Hessen gibt es Franzbrötchen in den Filialen der Bäckerei Sanetra und die heißen dort: „Original Hamburger Franzbrötchen“. In Wiesbaden nennt man sie „Zimtplunder“, in Rostock „Zimtfächer“. Bei Weight Watchers hat ein Franzbrötchen schlappe 10 Punkte. Das ist fast so viel wie ein Döner …

8 comments

  1. bosch says:

    Und dann 1:1? Nee, nee, mein Lieber. In Hamburg wurde das Franzbrötchen schließlich erfunden. Am besten schmeckt es – für Großbäckereiverhältnisse – übrigens bei Von Allwörden, saftig, aber nicht klebrig.

  2. eva says:

    Also Butter Lindner (Eppendorfer Baum) gibt es auch in Hamburg, von daher zählt das nicht.
    Und das beste Franzbrötchen gibt es in der Osterstraße in dem kleinen, teuren Bioladen. Nach einem 4-stündigen Friseurbesuch das beste Franzbrötchen, das ich je gegessen habe!

  3. Nils says:

    Klarer Punktsieg für Hamburg! Ich darf doch wohl sehr bitten…!

    Übrigens sah ich letztens in Berlin beim K***-Bäcker in der Auslage „Hamburger Franzbrötchen“. Die haben dort also wirklich noch auf den Import-Ursprung hingewiesen. Fand ich sehr schön. Das Franzbrötchen dann selber nicht so. War zu trocken.

  4. Pleitegeiger says:

    Als selbsternannte Franzbrötchen-Expertin, die leider in Berlin gefangen ist, obwohl sie lieber in Hamburg leben würde, hab ich das ganze Geteste längst hinter mit…

    Ja, es gibt Franzbrötchen in Berlin, inzwischen sogar bei Kamps. Als Ersatz sind mirdie von der Billigbäcker-Kette „Brot & Brötchen“ am liebsten. Die von Kamps sind teuer, aber auch essbar, wenn das Hamburg-weh zu groß wird.
    Die von Butterlindner dagegen sind nur ein Klumpen Butter, der sich nichtmal hinter dem Geschmack eines Franzbrötchens zu verstecken sucht… die find ich wirklich unterirdisch.

    Aber die besten sind meiner Meinung nach die vom Schanzenbäcker.

    Und jetzt hab ich Hunger. Na super.

  5. uschi says:

    franzbrötchen…hach wie hab ich sie vermisst und vorgestern sah ich sie in berlin bei steinecke bäcker in friedrichshain…ich wahr sehr glücklich und kaufte gleich 4
    sie waren grandios lecker.
    und aus diesem vorfall herraus schaute ich eben bei google vorbei und sah diese seite „franzbrötchen.de“ und genau das war es was ich suchte.fein fein…frau dankt :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.