Fazit Google Developer Day Hamburg

Immer noch auf dem Google Developer Day. Inzwischen wird die Keynote aus den Staaten gezeigt. Jede Menge Zuschauer dabei in Hamburg.
Auch in der Headquarter/Google Keynote ist jedes dritte Wort „Maps“.

Maps sind urst wichtig.
Sagen hier alle.
Wie kann ich nur ein Blog haben ohne eine einige Google Map? Schlimme Sache. Wenn es nach Google geht, wird das Web irgendwie Geo-Located. Google Earth/KML soll man zukünftig als klassischen Web Content behandeln. Wenn ich also mal in die Lage komme und einen Hotelfinder bauen sollte, dann werde ich also Google Earth und die Webseite nicht komplett getrennt betrachten, sondern, zumindest die Geodaten, als eins ansehen.

Das ist eine der wenigen echten Neuigkeiten für mich: Google liest KML Dateien und baut sie automatisch in die Local Search ein.

Für mich heisst das, wenn ich einen Blogeintrag schreibe und ihn, wie auch immer, mit/in/an/auf/ ein KML Trigger, dann erscheine ich irgendwie in Google Maps-Local Search. Google durchsucht diese Files, was Google dann damit macht, weiß man noch nicht so genau.

Auch ganz neu: Mashups von Mashups. Das nennt Google Mapplets. Der Sinn erschliesst sich mir nicht, soll aber ganz toll sein. Sagt zumindest Google.

Google sagt sehr viel und ich sage, dass dieser Tag für ein Produkt-Werbe-Event sehr entspannt und nett war. Hat auch bei mir funktioniert, ich schreibe ja darüber.

In offizieller Mission für superReal.
(Disclaimer: superReal ist mein Arbeitgeber, daher könnte man diesen Link als Werbung verstehen. Musste wissen, falls du darauf klickst. )

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.