Ein kommentierter Rückblick auf die aktuellen Hamburger zum Mittag Ausgaben

Hamburger zum Mittag ist ein Podcast, den ich zusammen mit Jovelstefan und Bosch fast wöchentlich aufnehme. Anstatt in unsere Blogs zu schreiben reden wir ins Mikro, kommentieren uns gegenseitig ganz fleissig und können all die Themen, die wir nicht „ergoogelbar“ in unseren Blogs haben wollen, besprechen.

Meisten schreibe ich auf pop64 auch einen Artikel zu den jeweiligen Folgen. Im Januar hatte ich aber ein Blog-Loch, davor war Weihnachten und erst in den letzten Tagen macht mir dieses Blog wieder Spaß und wird mit neuem Gossip aus Hamburg und Berlin gefüllt.

Darum gibt es jetzt einen kommentierten Rückblick auf die aktuellen Hamburger zum Mittag Folgen. Da drinne verstecken sich diverse Weisheiten von drei Internetfuzzies mit recht unterschiedlichen Ausprägungen. Literatur, Katzen, Agentur. Das man dies auch LKA abkürzen kann weiß ich auch erst seit eben.

Los geht es mit Folge HZM #077 – Buzz, Google Reader und veränderte Lesegewohnheiten. Eine schöne Folge, die sich fast nur mit Google Buzz beschäftigt. Anfangs wird da ausgeholt und RSS/Feeds erklärt, anschliessend noch Google Buzz und das man da jetzt plötzlich lauter neue Freunde hat die man gar nicht mehr kennt bis ich dann beschreibe, wie sich mein Leseverhalten im Netz dank Google Buzz komplett und elementar geändert hat. Das ist eine der tiefgreifensten Änderungen im Onlinedingens, die ich überhaupt nur mit dem Nutzen eines Feedreaders vergleichen kann. Ausserdem erklären wir da, wie wir online lesen.

Im HZM Special #005 – Ich male meine Follower reden André und ich über die „Ich male meine Follower“ Veranstaltung. Da ging uns leider der Akku aus. Trotzdem nett, danach weiß man, wie es ist, wenn Kunst-. Mode- und Twitterpublikum aufeinander prallen und das Bier zu früh ausverkauft ist.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich HZM #075 – Motzgeschichte, Lieblingscartoons und Kellersofa noch gar nicht gehört habe. Ich war verhindert und traue mich nicht die Folge zu hören. Bosch und Jovelstefan unter der Überschrift „Motz“ verheisst jede Menge Puls. Bei Gelegenheit höre ich das noch, immerhin geht es um Comics und die Beiden waren im Nachhinein sehr begeistert von dieser Folge.

Dito hier, ich war nicht mit dabei. Flugzeuggeschichten von Germanwings, ein Video von United Airlines im Blogpost und André auf dem Politik-Dingens in HZM #074 – politische Bildung, Saftladen und pupsende Mücken. Eine schöne Folge. Ich hatte Spaß. Stefan kriegt nen Fön dank Germanwings. Lustig. Auch gut in der Folge: Stefans neues Blog autocompleted (auch bei Facebook).

Ein Highlight in HZM #073 – Chatroulette, Followermalen und Frappant war sicherlich die erste Anmoderation von Bosch. Es geht um Chatroulette.com.vWir erklären das Dings und da wir echt viel Spaß mit chatroulette.com hatten, kann es sein, dass der geneigte Hörer das auch hat.

Ohne Bosch sitzen Jovelstefan und ich in HZM #072 – Kampai, Relevanzdiskussion und zwei Reihen Schneidezähne in einer Fußballkneipe und hatten ein sehr Online-affines Gespräch mit einer sehr netten Kellnerin zwischendrin. Blog, Google Buzz, Windows 7, Google Apps, lauter so Zeug eben.

Ein tolles Video gibt es im Artikel zu HZM #071 – Buzz, Buzzer, am Buzzsten. Da seht ihr die Muppets Version von Bohemian Rhapsody. Ansonsten war Google Buzz das Theman, das startete kurz vor dieser Folge und war noch ganz „warm“. Wir testen das im Podcast auch auf dem Handy mit Geodingens.

Stundenlanges Gerede über die 90er jahre gab es Anlässlich einer Mottofeier in HZM #070 – 90er Jahre, grüner Punkt und gelber Sack. Da haben wir uns die Themen zusammen gegoogelt und hatten Spaß. Wenig Online, ist ja auch eine 90er Ausgabe.

Als Abschluss gibt es eine dieser Ausgaben, auf die ich immer angesprochen werden. „Da wo ihr so betrunken ward, das war sehr lustig. Ich habe zwar nix verstanden, aber ich hatte Spaß“. So oder ähnlich ist manchmal das Feedback zu diesem Podcast. Wer das testen will, hatt mit HZM #069 – Nupsis, Hattingen und Mitropa die Gelegenheit dazu. Laut, chaotisch, unsortiert und irgendwie scheinbar dann doch hörenswert. Erstaunt mich jedesmal wieder. Das war auf der Twittnite, es war kalt, es gab Freigetränke und wir haben Gäste.

So.
Das reicht fürs Erste.
Podcasten macht Laune, besonders mit Bosch und Jovelstefan. Heute fällt der Podcast leider aus, die Jungs haben sich fadenscheinige Ausreden einfallen lassen, aber da kannste nix machen, muss ich eben mit mir selbst reden, bzw. schreiben. Nächste Woche wird es wahrscheinlich wieder was. Einen Tag vor meinem Geburtstag bestehe ich darauf, nur Vodka zu trinken. Mein nächster Tag ist frei, da schmeckt Vodka einfach am besten. Das könnte lustig werden. Später schleppe ich die Beiden dann noch ins Kir und wir machen eine Kickertisch-Spezial Ausgabe mit bierseliger Sportmoderation. Ein Traum von einem Podcast. Bis dahin, zu hören gibt es ja genug und wer ernsthaft noch mehr von dem Stuss will, findet ihn im Hamburger zum Mittag Blog. Links gibt es hier genügend zu sehen.
Danke für die Aufmerksamkeit.

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.