Die Jammerer

Barcamp Hamburg. Kurz nach neun. Es gibt Frühstück. Mettigel, Rührei, Wurst, Käse, etc.

Alles kostenlos und lecker.

Die ersten sitzen und essen, man kommt ins Gespräch, wie das so ist, auf dem Barcamp Hamburg.

Und worüber reden sie, bevor das Barcamp überhaupt begonnen hat? Darüber, wie schlecht alles ist, wie gut das Barcamp in #irgendwo doch war, die Leute waren besser, die No-Show Quote, die Session, die Party, das niemand twittert, die vielen Anzugsträger, einfach alles war besser in #irgendwo als diesmal in Hamburg.

Da bekomme ich Puls.

Nix gegen Barcamp-Stammgäste, aber ehrlich, das nervt.

Im Gegensatz zu den Jammerlappen freue ich mich auf das, was kommt.

Echt.

2 comments

  1. sven says:

    Diese Barcamptouristen die auf jedem Barcamp rumhängen sind eh ein eigenes Volk. Meiner Erfahrung nach sind gelangweilte „hab ich eh alles schon hundertmal gemacht“ Besucher für die Stimmung wenig förderlich. Zwar sorgt diese Gruppe mit ihren Standardsessions für ein Grundgerüst an Programm, interessant wäre ein BC ohne aber auf jeden Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.