Der etwas andere Weihnachtssnack im Familienkreis

Jedes Jahr wiederholt sich die Frage: Was gibt es an Weihnachten zum Essen?

Hierzu liefert dieses Internet eine der wundervollsten Ideen der letzten hundert Jahre Kochbuchgeschichte.

Es ist klein, es geht einigermassen schnell, sorgt für ausreichend Gesprächsstoff im Kreise der Familie und besonders die Kinder freuen sich ’nen Ast. Die Eltern halten sich mit dem üblichen „mit Essen spielt man nicht“ etwas zurück, schliesslich ist ja Weihnachten.

Ich überlege, ob es bei uns nicht auch dieses wundervolle Dings als Vorspeisen-Hors d’œuvre geben soll.

red door

red door
uploaded to Flickr by virginhoney

Was Herr Paulsen von NutriCulinary oder meine neue lieblings Essenbloggerin Frau Gröner wohl zu so etwas sagt?

via: epicute.com. Tolles Blog, gleich mal abonniert. Die zeigen nur so niedliche Essenssachen. Kann ich jetzt schon lesen und habe für die nächsten 18 Kindergeburtstage ausreichend Ideen.

3 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.