#Blumenkübel – die Lesefassung und das was-wie-warum

Was für ein Spaß. Besser als Percanat, damals, die älteren auf Twitter erinnern sich noch.

Vor zwei Tagen schrob eine Zeitung einen Artikel namens: Großer Blumenkübel zerstört

NEUENKIRCHEN Fassungslos waren die Bewohner des Antoniusstift, als sie am Dienstagmorgen vor die Tür sahen: Einer der zwei Blumenkübel vor dem Eingang des Altenheimes wurde umgestoßen und lag zerbrochen vor dem Eingang.

Quelle: muensterschezeitung.de – Großer Blumenkübel zerstört

Damit hat sich das Internet heute einen Spaß erlaubt und die dramatischen Ereignisse in allen nur erdenklichen Varianten durch den Kakao gezogen.

Man kann das zur Zeit sehr schön auf der Blumenkübel Google Social Search verfolgen, als Einstieg ist das vollkommen ausreichend. Blumenkübel Anklicken und zusehen.

Nach tausenden Tweets und etlichen Blogbeiträgen kamen dann auch die Video, wobei das folgende besonders dramatisch ist.


You Tube Video direkt Blumenkübel

Inzwischen hat die Zeitung selbst gemerkt, dass da etwas passiert (gratuliere) und schreibt darüber.

NEUENKIRCHEN Die Meldung über einen umgekippten Blumenkübel vor einem Altenheim in Neuenkirchen ist am Donnerstag von einer Welle im Internet erfasst worden. Seit 11 Uhr wird die kleine Meldung über den zerstörten Kübel als Top-Thema im Kurznachrichtendienst Twitter in großem Stile weiterverbreitet.

Quelle: Internetwelle um einen zerstörten Blumenkübel

Und nicht nur sie, auch die Anderen schreiben, z.B.:

Hier und da wird Werbung gemacht mit Blumenkübeln und ich freue mich, dass wir uns heute die aktuelle meldung zum Sommerloch selbst gebaut haben. Gibt es ja auch nicht so oft. Gratuliere Internet, du warst heute in Höchstform.

Ach ja, die ersten Tweets zum Blumenkübel kamen von:

Ihr seid Schuld daran und das habt ihr gut gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.