Barcamp Berlin – TYPO3 Session

Ich bin auf dem Barcamp Berlin bei cimdata. Darüber erscheinen diverse Artikel die nichts mit Hamburg und Berlin zu tun haben.

Ich halte gerade eine Session mit Volker in der wir etwas über Typo3 erzählen. Bzw. Volker hält eine Session und ich begleite ihn als Sparringspartner.

Das wird mein erstes Live-Blogging. Ich schreibe direkt von der Bühne. Falls du das gerade liess, musst du den Artikel ab und an neu laden, da erscheint dann mehr Text.
..
Wir haben uns gerade vorgestellt.

Volker von e-net consulting e-netconsulting erzählt etwas über die Geschichte von TYPO3. Woher, warum, wieso.
Die Session nennt sich „Typo3 – Was ist dran am Hype?“, daher gibt es keinen einen kurzen Abriss über die Entwicklung.

Die ersten Firmen die TYPO3 nutzen, welche Bücher es gibt, wieviele Bücher es gibt, das T3N.

Abriss über die Community, wie aktiv ist sie, was sie geleistet hat.

Jetzt habe ich kurz gemeckert über die TYPO3 Community. Das sie sich immer aufregen wenn man die falschen Fragen stellt.

Die Redakteurs-Problematik.
Meiner Meinung nach ist das gefrickel mit den Redakteuren ein elend. Tausend Knöpfe, der Redakteur ist überfordert und es gibt Einwürfe auf dem Publikum.

Agenturen pitchen gegeneinander und der mit dem schönsten Backend-Style bekommt den Job.

Jetzt bemerken wir, dass wir vergessen haben zu fragen, was die Leute hören möchten.
Darum fragt Volker, wo das Interesse liegt.

Es gibt kaum noch Fälle, wo ich TYPO3 NICHT einsetze, sagt Volker. (Er träumt in TYPO3, warum sollte er etwas anderes nehmen?)

Volker gibt Hinweise, wann man TYPO3 einsetzen sollte und wann nicht.

Wenn man TYPO3 noch nie benutz hat, sollte für ein einzelnes Projekt kein TYPO3 benutzen.

Für Auftritte, die nur zehn Seiten hat die alle unterschiedlich aussehen, sollte man auch kein TYPO3 benutzen.
Die Lernkurve und der Aufwand in den Templates ist zu groß.

Nette Anektode: Bei einem Pitch ist der red.dot Typ rausgegangen als der TYPO3 Mann kam. Er sagt, gegen TYPO3 hat er mit red.dot keine Chance, da kann er gleich gehen.

Frage aus dem Publikum: „Was istTyposcript?“
Volker sagt: TS ist eine Konfigurationssprache, keine Programmiersprache.
Volker zeigt ein Typoscript-Schnipsel.

Jetzt wird das Backend gezeigt.
Wie sieht TYPO3 aus. Als erste Anmerkung kommt, dass die Schrift zu klein ist.

Volker steigt gleich voll ein. Typoscript-Objektbrowser und warum ich Dinge auf meiner Seite sehe, die ich da gar nicht eingebaut habe.

Zuhörer sagt, das TYPO3 ein feines CMS ist.

Jetzt frage nach Extensions, da bin ich raus, dass muss Volker beantworten.

Gedaddel über Php-Nutzer, Rechte und Krams, ich höre weg, ist so Server-Zeugs, da bin ich raus.

Wieder in Sachen Sicherheit. Welche Extensions sind sicher, wie werden Extension „gereviewed“, etc.

Jetzt updatesicherheit. Wie update ich, in welchen Zyklen erscheinen updates, etc.

Auf welchem Server läuft TYPO3, was für Packete benötige ich, warum ist TYPO3 so performance-lastig, etc.

Nochmal zum Thema Extension-review, da gibt es viele Fragen.

Jetzt müssen wir aufhören, die anderen wollen rein.

Hat Spaß gemacht, Dank an Volker von e-netconsulting.de

7 comments

  1. Volker says:

    Hallo Sven,

    ein kleiner aber wichtiger Fehler hat sich bei Dir eingeschlichen:

    Hier fehlt ein „nicht“, also statt:

    „Es gibt kaum noch Fälle, wo ich Typo3 einsetze, sagt Volker. “

    muss es:

    „Es gibt kaum noch Fälle, wo ich Typo3 NICHT einsetze, sagt Volker. “

    sein. ;-)

    Gruß Volker

  2. Volker says:

    Habe gerade nochmal nachgelesen, da sind ja sowas von viele Dreher drin ;-)
    lies das ganze nochmal durch, hier mal die kleine Liste

    1) e-net consulting muß e-netconsulting sein ;-)
    2) Die Session nennt sich “Typo3 – Was ist dran am Hype?”, daher gibt es !!!keinen!!!

    muß

    Die Session nennt sich “TYPO3 – Was ist dran am Hype?”, daher gibt es !!! einen !!!

    3) Er sagt, gegen !!!red.dot!!! hat
    muß
    Er sagt, gegen !!! TYPO3 !!! hat

    4) Grundsätzlich TYPO3 immer groß schreiben

    Achso, neben dem meckern, erstmal nochmal Danke für den Bericht und mitmachen ;-) können wir gerne bei den nächsten Camps wiederholen…

  3. Pingback: TYPO3 Blogger
  4. Dietmar says:

    Danke für den Liveblog. Wenn es sowas überall gebe, müsste man eigentlich nie mehr irgendwo hingehen. So direkt und uasführlich informiert zu werden, ohne das etwas fehlt, könnte das Web 3.0 einläuten ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.