Babywelt-Messe Hamburg vs. Berlin

Für meine Freunde eine kurze Geschichte zur Messe und ganz viel Status-Zwischen Bericht über das Sven-wird-Vater Thema.

Erstmal die Messe. Soll ich da hingehen? Oder drehe ich da vollkommen durch? Noch mehr Kinderwagen, Schnuller in allen Größen und Farben und jede Menge Dinge, von denen ich überhaupt nicht weiß, ob ich sie überhaupt brauche.

Die Babywelt-Messe gibt es in Hamburg und in Berlin.
Nach Berlin werde ich definitiv nicht fahren, warum auch, ich kann mir den ganzen Kram ja in Hamburg ansehen.

Genug der Messe. Jetzt Alltag aus Hamburg.

Inzwischen füllt sich die Wohnung langsam mit Babykram. Maxi-Cosi, Stubenwagen, Wickelkommode, Heizstrahlerdings, Windeleimer und diverse andere Dinge stehen hier rum und nehmen Platz weg.

Dazu die ersten Klamotten, die alle echt mal klein sind. Da stehe ich manchmal davor und überlege, wie das wohl alles wird in der nächsten Zeit.

In den schlauen Büchern steht drin, dass wir so langsam, demnächst, also bald, die Kliniktasche packen sollen (argh!).

Dit wird ernst. Meint man kaum, wie schnell das geht und irgendwie schade, wie viel hier passiert und wie wenig zeit ich habe, um das alles zu bloggen.

Noch kann ich selbst mit den Sachen spielen, das finde ich großartig.

Elchtest mit dem Maxi-Cosi, man kauft natürlich den Testsieger, was sonst. Der Elch hält im Kindersitz, auch wenn man ihn durch die Wohnung wirft.

Den Kinderwagen haben wir gestern bestellt.

Nach zwei Stunden Probefahren im Laden und einer extrem guten Beratung durch eine nette Verkäuferin haben wir den Wagen natürlich im Laden bestellt.

Es gibt schlicht zu viele Kinderwagen und keiner kann alles das, was man will.
Viel Stauraum, leicht muss er sein, er muss in den Fiat passen (daran scheiterten viele) und hübsch soll er auch sein.

Die Verkäuferin hatte Spaß mit mir, insbesondere meine Ausführung zu Kinderwagen im Supermarkt mit Testfahren durch die Schnullerabteilung und Entdeckung diverser echter Flipperautomaten und anschliessenden Freudenschreien haben große Belustigung im Baby.ag Team erzeugt.

Hauptsache Spaß, aber ich will auch gut Beraten werden, wenn ich 600 Euro auf den Tisch lege.

Bin mal gespannt, ob Teutonia den Mistral S rechtzeitig liefert – wäre ja blöd, wenn nicht.

Der Kinderwagenkauf ist definitiv das lustigste gewesen bislang. Endlich Technik, endlich konnte ich an Sachen rütteln, sie auf Stabilität prüfen, auf Verarbeitung und schicke Schrauben (wichtig).
Schade, dass ich jetzt erstmal keinen Kinderwagen mehr kaufen werde.

Den Laden kann ich nur empfehlen (allein schon wegen der Flipperautomaten (auch noch kostenlos, man kann einfach Flipper) – ganz, ganz großes Tennis ist das)
Baby-Store Happy Baby heissen die und haben auch einen Online-Shop. Die waren wirklich nett, haben gute Preise und da kaufe ich gerne im Laden.

Viel besser als dieses Geiz-ist-geil Schwachmaten Ding im Internet.

Aber zurück zu Messe.
ich werde wohl nicht hingehen, ich nutze die Zeit lieber um mich um mein Mädchen zu kümmern. Ich diene immer öfter als lebende „hups – da ist was auf den Boden gefallen – Sven hebt es schnell wieder auf“ Hilfe. Mache ich natürlich gerne und freue mich auch über die ellenlangen Diskussionen über das Design von Klamotten, dem Stubenwagenhimmel und das Redesign der Wickelkommode.

Das macht auch viel mehr Spaß, als auf einer Messe rumzuspringen.

Darum ein Unentschieden.
Langsam haben wir das Baby-Starter-Kit zusammen. Ich brauche keine Messe, aber Hamburg bekommt – Themabedingt – Bonuspunkte.
Babywelt-Messe Hamburg vs. Berlin – 100:0

ps. Will jemand mal mitkommen zur Ladenbesichtigung bei Baby-Store Happy Baby? Wir können dann Flippern.

2 comments

  1. Volker A. Gäng says:

    Lieber Sven,

    Teutonia ist auf jeden Fall schon mal eine gute Entscheidung. Fiat hingegen nicht (platztechnisch, politisch, geschwindigkeitstechnisch).

    Was übrigens sehr hilfreich sein kann, ist ein Anruf bei erfahrenen Eltern, die das alles bereits durchgemacht haben und extrem geeignet sind, kluge Ratschläge zu erteilen. Insbesondere wenn sie so pedantisch sind, wie meine Angetraute.

    Wenn ihr jetzt bereits beim Klinkkofferpacken seid, sollten wir uns übrigens schnellstens auf einen HH-Besuch einigen.

    Liebe Grüße,

    Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.