Anruf von nachbarschaftspost.com – Was für ein Quatsch

Selten so etwas dämliches gesehen.
Gestern hat mich ein Computer angerufen und mir erzählt, dass eine Sprachmitteilung auf www.nachbarschaftspost.com für mich hinterlegt sei.

Meiner Meinung nach ist das ganz dreiste Abzocke, um es kurz zu fassen.
Es werden Gebühren von 9,- Euro im Monat erhoben, auf zwei Jahre macht das dann mal eben 216,- Euro.
Als alter Computer-Internetfuzzi weiß ich aber, dass man dafür nicht zahlen muss, keine Panik, wer da zahlt ist selber Schuld.

Wieso man bei so einem Angebot nicht zahlen muss? Das steht da: Kostenfallen im Internet

Wer wissen will, wer sich hinter www.nachbarschaftspost.com verbirgt, kann sich auf Nachbarschaftspost.net oder in einer Google-Group schlau lesen.

Sehr schön auch augsblog.de – Nachbarschaftspost zockt ab, da schlagen Massen von Kommentaren auf.

Nochmal: Im Internet zahlt man nix, vor allem nicht für Nachrichten.
Wer nicht klar informiert wird, was ein Service kostet, muss nicht zahlen.
Bei Nachbarschaftspost.com stehen die Preise irgendwo in den AGBs und damit ist das alles nichtig.

One comment

  1. Nils says:

    Ach, wie schön. Ich hatte den vor zwei Tagen auf dem AB. Als ich beim Abrufen hörte, dass mich schon wieder eine Computerstimme anlaberte, habe ich nach „Nachricht ihres Nachbarns“ (oder so ähnlich) weggedrückt. Schwachsinn, nerviger…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.