Akkordeon Hamburg vs Berlin

Aus der Reihe „bekloppte Ideen, so bescheuert, dass sie wieder gut sind“ in dieser besonderen Kombination der „guter Vorsatz für das Jahr 2014“.

Ich werde wieder Akkordeon lernen.

hohner06
Foto: hohner06 by Hermann Auinger with Some rights reserved

An Weihnachten gab es divese Kontakte zum Akkordeon, ich mußte eine Wette einlösen und etwas spielen und schwupps, fand ich das wieder gut. Also ab in den Fachhandel und fragen, wie das denn geht.

Die Dame im Musikhaus am Großneumarkt sagte, dass Akkordeon an sich sei jetzt nicht wirklich modern und wird auch nicht nachgefragt, daher hätten sie keine Akkordeons da. Aber ein hübsches Akkordeon-lernen Buch mit CD haben sie mir verkauft. Ein Buch kaufen hilft immer, dass kann ich zur Not in den Schrank stellen und mich dann daran erfreuen.

Damals, vor gefühlt 4 Millionen Jahren, war ich als Jugendlicher in der Musikschule Fröhlich und lernte Akkordeon. Davon erhalten ist heute nur noch die Fähigkeit, Jingle Bells einhändig zu spielen. Das ist nicht viel, aber immer noch mehr, als gar nichts spielen zu können.

Nach dem Fachhandel habe ich dann das Internet zum Thema Akkordeon gefragt und vieles gelernt.

Was ich bis eben alles nicht wusste über Akkordeons:

1. Die Dinger sind unfassbar (!!!!) teuer.
2. In Hamburg gibt es das größte Fachgeschäft für Akkordeons in Deutschland.

Es gibt tatsächlich Akkordeons für über 10.000 €. Zehntausend Euro. Da wurde mir kurz ganz anders, ich suchte weiter im Internet, die Preise fielen und ich fand auch diverse Hamburg-Berlin Dinge.

Akkordeon Hamburg

Hamburg
Foto: Hamburg by Andree Kröger with Some rights reserved

Das AKKORDEON CENTRUM BRUSCH HAMBURG ist tasächlich der größte Laden in Deutschland für Akkordeons. Damit hatte ich nicht gerechnet, dass der ausgerechnet in Hamburg ist. Warum das so ist?
Keine Ahnung, ich werde irgendwann mal dahin gehen und fragen. Sicherlich hat es irgendetwas mit dem Meer und dem Hafen zu tun, wie alles in Hamburg.

Man sieht den Laden hier im Video kurz: Hamburger Schorsch und sein Schifferklavier.

Hamburg und das Akkordeon ist eine dieser unzertrennlichen Verbindungen. Das geht nicht mehr weg, das ist so tief im Volksmund verankert, aus der Nummer kommt Hamburg nicht mehr raus. Leider konzentriert sich das auf das ganze Seemanns und Hans Albers Zeug.

Ein Beispiel dafür ist dieses ans unerträgliche grenzende, Akkordeon-Hamburg-Helgoland Kitsch Video.


Hans Albers – Kleine Möwe, flieg‘ nach Helgoland 1954

Berlin und das Akkordeon

Accordionist
Foto: Accordionist by Lars Lehmann with Some rights reserved

In Berlin ist das mit den Akkordeons völlig anders, denn auch Berlin hat eine Beziehung zum Akkordeon.

In Berlin spielen sehr talentierte Akkordeonspieler auf der Straße und in der U-Bahn. Eine wunderbare Sache, das gibt es in Hamburg in dieser Form nicht, hier in Hamburg spielen sie immer nur dieses Hafen-Zeugs. Aber in Berlin, da gehen die ab, werfen sie mal einen Blick in diese Videos.

Das stammt fast alles aus der Ubahn. Faszinierend, oder?

Ein völlig anderer Schnack als die ewig gleiche Seemannsleier in Hamburg.

Street Musicians playing Bach at Berlin Underground (Potsdamer Platz) – Toccata and Fugue in D Minor

Der Witz ist, dass die eigentlich im Orchester spielen:

Quartet „Bashtanci“


Berlin Underground – Accordion Show


Andrey Yeremenko – Vivaldi


U-Bahnhof Spichernstraße, 3. Februar 2012, mit Akkordeon!


U-Bahn


J.S. Bach Fuga in d-moll / Bajan

Das bringt Punkte für Berlin.

Akkordeon Hamburg vs Berlin, klare Sache, immer nur Seemannszeugs ist anstregend, dann doch lieber die Vielflat in Berlin.

Nachtrag:

Das Ziel des Akkordeon lernens ist klar. Auf dem Akkordeon spielen, irgendwas erzählen und dann wieder spielen. Helge Schneider macht es vor, im Prinzip ist das so, wie unser Podcast, nur ohne das Akkordeon.


Helge spielt Akkordeon im Kongo YouTube Direkt Dings


Nettes Erklärbär-Video: NZ-Musiktalentcheck: Das Akkordeon – direkt YouTube Video Link

Akkordeonorchester Kolbermoor: Die Schöne und das Biest / Beauty And The Beast (Medley)

Was erstaunlich (wirklich bemerkenswert gut funktioniert, wenn man denn Sound of Music kennt und die Musik mag) gut auf dem Akkordeon klingt und Gänsehaut macht:


Dr. Willard A. Palmer conducts the Sound Of Music Medley, 1992

Wenn ich eines Tages nur ein einziges dieser Lieder spielen kann, dann habe ich es geschafft.

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.