Abschiedsdings für NIN-Kollegen

Gregory of Nin
Gregory of Nin
NIN Symbolfoto
uploaded by beatdrifter

Ein Kollege verlässt die Agentur.
Manchmal freut man sich darüber, manchmal ist es traurig.

Für mich ist es in diesem Fall traurig. Als kleiner Praktikant hat NIN mir alles beigebracht, was ich wissen musste um das Praktikum zu überstehen.

Obwohl er vollkommen undeutlich redet, haben wir uns bestens verstanden.
Wenn er kein Grufti wäre, wäre er ein Ober-Nerd.
Ist er aber nicht, er war geschmickt und wir konnten ihm Maskara zum Geburtstag schenken. Bei welchen männlichen Kollegen kann man das schon?

Schicke Banner bauen hat er mir beigebracht, den kleinen extra-swoosh in Animationen hat er mir auch gezeigt und die Entspannung gegenüber Dingen, die technisch die völlige Katastrophe sind, der Kunde es aber gut findet, das habe ich auch von ihm.

Seinen Namen darf ich nicht nennen, will ich auch gar nicht.
Er ist nicht so ein exhibitionistischer Blog-Typ wie meinereiner, im Gegenteil. Alles immer komplett anonym, nix mit Blogs, das war für ihn völliger Katzenscheiss, dafür lungert er lieber in irgendwelchen Gruftie-Foren rum und verabredet sich mit komisch geschminkten Frauen.
Web 2.0 fand er auch doof, die Farben, zuviele Verläufe, fast alles Müll seiner Meinung nach.

Schatten hingegen waren seine Spezialität, im html hat alles irgendwie einen Schatten bekommen können.
Das Schlimme ist, das ich das jetzt machen werde.

Ein herzallerliebster Mensch dieser NIN. Er will es zwar nicht hören und wird mich hassen für diesen Eintrag, aber was solls, da musste durch.

Schade, das er weg ist, jetzt macht er mit beim großen „Ich lasse mich abwerben von einem Startup und verdiene mal ordentlich Kohle“ Spiel.

Von Herzen viel Glück für die Zukunft.

Danke für das alles.

5 comments

  1. Pachulke says:

    Good News, everyone
    Det is jenau die art von Beiträgen, die ick jut finde.
    Nicht dieset ewige Blog-Gemeckere, sondern ernstgemeinte liebenswürdige abschiedsgrüße.

    schön, dass et so wat noch jiebt!

    Da Sven länger in Berlin jewohnt hat, als in Berlin, jehen die Punkte für den liebenswürdigen Sven aber nach Berlin….oder Herborn oder an seine Eltern, die ihn so jut erzzogen haben, würde ick sajen!

  2. Thorus says:

    Da der Kollege das hier sicher liest und Dein Abschiedsdings wirklich erste Sahne ist, möchte ich ihm auf diesem Wege auch weiterhin Alles Gute wünschen ;D

    Und hoffentlich isser doch nich zuweit weg von Altona nun, so dass man sich immer noch ab und an mal sehen kann .. na ich mail ihn einfach mal an und hör nach =)

    MnG,
    thorus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.