Abschied vom Barcamp Berlin

Ich war auf dem Barcamp Berlin bei cimdata. Darüber erschienen diverse Artikel die nichts mit Hamburg und Berlin zu tun haben.

Das Fischbrötchen sagt den Currywürsten ‚Auf Wiedersehen‘.

Es war schön, ich habe sehr viele Leute wiedergetroffen, die Sessions am Sonntag waren deutlich besser, interessanter und spannender als am Samstag, der Kaffee war ok, die Bretzeln und die Gulaschsuppe auch, das Wlan hat ge-wlant, die üblichen Verdächtigen waren alle da und haben die üblichen verdächtigen Sachen erzählt und darum war das für mich ein schöner Tag und ein schönes Barcamp.

Ein großes Dankeschön an die Organisatoren und die Sponsoren.

Schade, dass am Sonntag deutlich weniger Leute da waren.
Das lag wohl an Berlin, das Nachtleben ist einfach zu verlockend und wenn Internetfuzzis plötzlich merken, dass man Samstagnacht um drei Uhr vor der Panorama-Bar in einer 400m Schlange anstehe kann, schlägt sich das deutlich in den Besucherzahlen nieder.

Sonst fällt mir gar kein Mecker ein. Ehrlich. Ich fand das alles gut.

Ach so, eine Sache ist ganz schlimm.
Twitter schickt keine SMS mehr auf mein Handy.

Tschüss Berlin, ich springe gleich in den Zug nach Hamburg. Meine Katze vermisst mich bestimmt, um endlich mal wieder ‚Katze‘ ins Blog zu bringen.

4 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.